Duales Studium Betriebswirtschaft (BWL)

Wer nichts wird, wird Betriebswirt? Totaler Quatsch. Kaum ein anderes Studium ermöglicht dir so viele unterschiedliche Berufswege – vom Marketingexperten über den Steuerberater bis zum Personalmanager. Ein duales Studium BWL ist optimal für alle, die schon genau wissen, wohin ihr Berufsziel führt, aber auch für alle, die sich erst nach ein paar Semestern Studium für einen bestimmten Schwerpunkt entscheiden möchten. Bei uns findest du alles, was du über ein duales Studium BWL wissen musst: Hochschulen, Unternehmen, freie Studienplätze, Infos zu Voraussetzungen und Gehalt.

Es gibt in Deutschland hunderte duale Studiengänge für Betriebswirtschaft und tausende Unternehmen, die Studienplätze vergeben. Meistens wählt man schon direkt mit der Bewerbung bei einer Firma, also lange vor Studienbeginn, eine oder mehrere Vertiefungen aus, zum Beispiel Dienstleistungsmanagement, Handel oder Marketing. Es gibt aber auch Unternehmen, die dir bei der Schwerpunktlegung freie Hand lassen.

Gut zu wissen ist auch, dass ein duales Studium Betriebswirtschaft in den meisten Fällen nicht mit einer kaufmännischen Ausbildung, sondern mit einer normalen Berufstätigkeit oder einem "Langzeitpraktikum" angeboten wird. Dafür ist die Wahl an potenziellen Partnerbetrieben riesig, von Flughafenbetreibern über Versicherungen bis zu Telekommunikationsunternehmen und Autoherstellern reicht die Bandbreite. Bedenke aber eins, wenn du nach freien Studienplätzen suchst: Die großen, weltbekannten Firmen erhalten pro dualen BWL-Studienplatz mehrere hundert, manchmal auch über tausend Bewerbungen. Grundsätzlich sind die Chancen, ein duales Studium BWL z.B. bei Audi, BMW oder RTL zu ergattern, recht gering. Du solltest daher bei deiner Suche unbedingt die kleineren Firmen, die du noch nicht kennst, nicht vergessen.

Wusstest du, dass...

...die Betriebswirtschaft mit rund 230.000 Studenten das bei Frauen und Männern mit Abstand beliebteste Studienfach ist?

...die 7 Mio. Einwohner der San Francisco Bay Area (u.a. Silicon Valley) das Jahreseinkommen aller 310 Mio. US-Amerikaner um (statistisch gesehen) 750 US-Dollar pro Kopf erhöhen? (IW Köln)

...im Jahr 1980 die Käufer von Aktien diese knapp zehn Jahre behielten, während Aktien im Jahr 2015 im Durchschnitt schon nach etwa einem halben Jahr verkauft wurden? (BpB)

Alles, was du über das
duale Studium BWL
wissen musst!

Was ist eigentlich "Betriebswirtschaftslehre"? Auf BWL-studieren.com findet sich folgende Definition:

"Die BWL beschreibt die Führung, Steuerung und Organisation eines wirtschaftlichen Betriebs und basiert grundsätzlich auf der Annahme, dass Güter knapp sind und somit ein ökonomischer Umgang mit Gütern erforderlich ist. Ziel der BWL ist es, Entscheidungsprozesse in Unternehmen zu beschreiben, zu erklären und zu unterstützen."

Man könnte zusammenfassend sagen, dass die BWL sämtliche Bereiche eines Unternehmens erfasst und für jeden dieser Bereiche bestimmtes Wissen vermittelt. Dabei gliedert sich die Betriebswirtschaft in die Allgemeine und die Spezielle BWL. Beide Varianten werden als duales Studium angeboten:

  • In der Allgemeinen BWL lernst du die branchenübergreifenden Bereiche und Fragestellungen eines Unternehmens kennen, wie z.B.: Wo ist der beste Standort für eine Firma? Welche Rechtsform (z.B. Aktiengesellschaft oder GmbH) hat welche Vor- und Nachteile? Wie werden Entscheidungen sinnvoll und zielführend getroffen?
  • Die Spezielle BWL befasst sich dann mit den einzelnen Sektionen eines Unternehmens: Wie organisiert man die Logistik? Was muss das Marketing tun, um Kunden zu generieren? Wie funktioniert die Buchhaltung und was sollte man über das Personalwesen wissen?

Ein duales Studium der Betriebswirtschaft wird oft als Spezielle BWL angeboten – das siehst du sofort, wenn du dir hier auf dieser Seite die Studiengänge anschaust. Viele Hochschulen und Unternehmen bieten duale Studiengänge wie BWL-Bank, BWL-Industrie oder BWL-Gesundheitsmanagement an. Das ist dann also immer ein "normales" duales Studium der Betriebswirtschaft, nur dass die Schwerpunktwahl und damit deine Spezialisierung schon vorgegeben ist.

Voraussetzungen

Es gibt Voraussetzungen, die Unternehmen und Hochschulen an dich stellen, aber natürlich auch Anforderungen an dich persönlich, damit du das duale Studium erfolgreich absolvierst.

Voraussetzungen von Unternehmen und Hochschulen

Die Grundlage ist deine sogenannte Hochschulzugangsberechtigung, also die Erlaubnis, überhaupt ein akademisches Studium aufnehmen zu dürfen. Man könnte auch sagen: Du brauchst das Abi oder Fachabi für ein duales Studium.

Das sind die harten Fakten. Des Weiteren schreiben die Firmen in ihre Stellenausschreibungen Voraussetzungen wie "Lern- und Leistungsbereitschaft", "Kommunikationsfähigkeit" oder Teamorientierung. Gerade die Lern- und Leistungsbereitschaft solltest du nicht unterschätzen, denn ein duales Studium der BWL kann durchaus stressig und sehr arbeitsintensiv sein. Da muss man sich auch mal durchbeißen können.

Persönliche Anforderungen

Deine Leistungsbereitschaft fängt schon mit der Suche nach dem passenden Partnerunternehmen an. Es gibt nämlich so viele Firmen und Studiengänge mit Studienplätzen, dass du sicherlich eine Weile brauchst, die für dich besten herauszufiltern. Während des dualen BWL-Studiums solltest du dich dann gut selbst organisieren können, um den Wechsel zwischen Praxis und Theorie zu meistern. Das du Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen und den Fragestellungen der speziellen BWL-Bereiche mitbringen solltest, brauchen wir nicht gesondert zu erwähnen, oder?

Studieninhalte

Wenn du z.B. ein duales Studium BWL-Bank wählst, wirst du zum Teil andere Studieninhalte haben als im Studiengang BWL-Immobilienmanagement.

Einige Inhalte sind aber in jedem BWL-Studium gleich, z.B.:

  • Marketing: Wer seine Waren oder Dienstleistungen nicht verkaufen kann, wird als Unternehmen keinen Erfolg haben. Daher lernst du hier, was man von der Produktentwicklung bis zum Werbespot zu beachten hat.
  • Rechnungswesen: Wie funktioniert die Buchhaltung einer Firma? Wie liest man eine Bilanz? Wie funktioniert das Steuersystem?
  • Mathe & Statistik: In vielen Bereichen des Wirtschaftslebens kommen Zahlen zum Einsatz – hier lernst du, damit umzugehen.
  • Volkswirtschaftslehre: Wie funktioniert eigentlich die soziale Marktwirtschaft? Was ist der Kapitalismus und wie entstehen Wirtschaftskrisen oder Inflation?
  • Wirtschaftsrecht: Auch grundlegendes juristisches Wissen wird dir vermittelt: Wer haftet, wenn die Ware per Post geschickt wird, aber nicht ankommt? Wie setzt man Verträge auf?

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen, freien dualen Studienplätze – natürlich kostenlos!

Gehalt (während des dualen Studiums)

In einem dualen Studium kann man schon ein ordentliches Einkommen erzielen, heißt es oft in den Werbebroschüren. Aber stimmt das auch? Wir haben auf den Firmenwebseiten Angaben für ein Gehalt für BWL dual recherchiert:

Unternehmen1. Jahr2. Jahr3. JahrZusatzleistungen
HypoVereinsbank1.038 €1.100 €1.161 €u.a. 13. Monatsgehalt, Leistungsbonus
McDonalds710 €800 €900 €
Nord/LB1.142 €1.210 €1.452 €
AOK Krankenkasse971 €1.054 €1.144 €u.a. Urlaubs- und Weihnachtsgeld
EnBW956 €1.055 €1.252 €u.a. Urlaubsgeld, Fahrtkostenzuschuss
Innovation Group850 €950 €1.000 €u.a. Fahrt-, Essens-, Literatur- und Weiterbildungskosten.
Kaufland1.400 €1.600 €1.800 €
Deutsche Bank988 €950 €1.000 €u.a. 13,5 Monatsgehälter
Peek & Cloppenburg1.600 €2.100 €versch.
Kommunaler Versorgungsverband BW853 €903 €949 €
Nordsee Gastronomie800 €900 €1.000 €
Wemag660 €763 €870 €

Das sind die Zahlen, die Unternehmen freiwillig auf ihrer Webseite veröffentlichen. Kann man die als Durchschnitt sehen? Wir haben daher eine anonyme Umfrage unter dualen Studenten gemacht, um auch mal von dieser Seite das Gehalt für ein duales Studium BWL zu erfahren.

BWL-Messe-/Kongress-/Eventmanagement
1. Jahr: 750 €
2. Jahr: 800 €
3. Jahr: 850 €
Betriebswirtschaft
1. Jahr: 870 €
2. Jahr: 970 €
3. Jahr: 1.100 €
BWL-Handel
1. Jahr: 800 €
2. Jahr: 840 €
3. Jahr: 900 €
BWL-Industrie
1. Jahr: 770 €
2. Jahr: 805 €
3. Jahr: 860 €
Business Administration
1. Jahr: 860 €
2. Jahr: 900 €
3. Jahr: 950 €
BWL-Messe-/Kongress-/Eventmanagement
1. Jahr: 320 €
2. Jahr: 320 €
3. Jahr: 320 €
BWL/Tourismus
1. Jahr: 550 €
2. Jahr: 600 €
3. Jahr: 650 €
Betriebswirtschaftslehre
1. Jahr: 650 €
2. Jahr: 700 €
3. Jahr: 750 €
BWL-Industrie
1. Jahr: 1.080 €
2. Jahr: 1.080 €
3. Jahr: 1.080 €

Fazit: Es gibt eine ziemlich große Spannbreite zwischen den niedrigsten und höchsten Gehältern. Manche verdienen schon im ersten Jahr 1.400 Euro, andere erhalten im dritten Jahr 650 Euro monatlich. Das Gehalt im dualen Studium BWL wird auch sehr stark von der Fachrichtung geprägt. In den Bereichen wie Bankwesen, Handel oder Industrie wird meist besser gezahlt als im Tourismus, Eventmanagement oder Hotelwesen. 

Studien- und Zeitmodelle

Duales Studium ist nicht gleich duales Studium. Es gibt verschiedene Studien- und Zeitmodelle, die von den Unternehmen und Hochschulen angeboten werden. Falls du dich damit noch nicht auskennst, solltest du unbedingt unseren ausführlichen Ratgeber zu Studienmodellen und unseren Artikel zu Zeitmodellen lesen.

Karriere und berufliche Perspektiven

Laut einer Betriebsbefragung des Bundesinstituts für Berufsbildung sind 97 Prozent der Unternehmen "sehr zufrieden" oder "zufrieden" mit der Qualifizierung von Studenten, die ein duales Studium abgeschlossen haben. Damit erklärt sich auch die hohe Übernahmequote von ca. 80 Prozent nach Abschluss des Studiums, wie der Stifterverband für die deutsche Wirtschaft herausgefunden hat.

Einsatzfelder für BWL-Absolventen

Und gerade für Absolventen der Betriebswirtschaft gibt es dutzende Jobmöglichkeiten: Personalmanagement, Controlling, Rechnungswesen oder Vertrieb sind nur einige davon. Es stehen grundsätzlich viele spezialisierte Funktionen in Unternehmen aller Branchen offen, und das auch auf globaler Ebene. Laut einer Studie des Staufenbiel-Instituts zählen Betriebswirte nach wie vor zu den begehrtesten Hochschul-Absolventen.

116 Hochschulen, die ein duales Studium BWL anbieten

792 Unternehmen, die ein duales Studium BWL anbieten