Schließen
Sponsored

FAQ | Häufige Fragen zum dualen Studium

Du hast noch nicht alle Informationen zum dualen Studium auf unseren Seiten gefunden? Hier haben wir Fragen zum dualen Studium, die uns besonders häufig gestellt werden, auf einer Seite zusammengefasst. Vielleicht findest du ja hier deine Antwort!

Nach was suchst du?

Kreidetafel mit Glühbirne und Zahnräder

Allgemeines zum dualen Studium

Was ist der Unterschied zwischen einer dualen Ausbildung und einem dualen Studium?

Vielleicht stehst du vor der Frage: Ausbildung oder Studium? Dann hilft es schonmal zu wissen, was der Unterschied zwischen einer dualen Ausbildung und einem dualen Studium ist. Die duale Ausbildung meint eine betriebliche Ausbildung, die durch den Besuch einer Berufsschule ergänzt wird – entweder blockweise oder zweimal wöchentlich. Es handelt sich hierbei um die klassische Berufsausbildung in Deutschland.

Wenn von einem dualen Studium die Rede ist, ist mit „dual“ die Kombination von beruflicher Praxis im Betrieb mit einem akademischen Studium gemeint. Das duale Studium kann natürlich auch eine Ausbildung einschließen (das ist beim ausbildungsintegrierendem Modell der Fall). Unabhängig vom Studienmodell, wird das duale Studium mit dem Bachelor-Grad abgeschlossen. Duale Ausbildung und duales Studium sind also nicht das gleiche!

Was ist der Unterschied zwischen ausbildungsintegrierend und praxisintegrierend?

Beim ausbildungsintegrierenden dualen Studium wird neben dem Bachelorabschluss noch ein staatlich anerkannter Berufsausbildungsabschluss erworben, was beim praxisintegrierenden Modell nicht der Fall ist. 

Weiterlesen: Die Studienmodelle eines dualen Studiums

In welchen Bereichen kann man dual studieren?

Aufgrund des großen Erfolgs des dualen Studienmodells kann man fast jedes Studienfach mittlerweile auch dual studieren. Wir haben dieses riesige Angebot in folgende Fachbereiche unterteilt, um dir aufzuzeigen, was man jeweils studieren kann:

Weiterlesen: Übersicht der Fachbereiche und Studiengänge

Gibt es das duale Studium auch im Ausland?

Das duale Studienmodell kommt aus Deutschland, gibt es in ähnlicher Form aber mittlerweile auch in anderen Ländern. Die Suche ist jedoch sehr schwierig, weil es sich immernoch um Ausnahmen handelt. Du kannst jedoch auch mit einem deutschen dualen Studium Auslandserfahrungen sammeln, z.B. bei einer internationalen Firma, mit einem Auslandssemester oder einem Auslandspraktikum.

Weiterlesen: Duales Studium im Ausland

Was bedeutet Verbundstudiengang?

Je nach Bundesland kann damit eine völlig andere Studienform gemeint sein: In Bayern ist damit meistens die Verbindung von Praxis und Theorie gemeint. Vor allem die ausbildungsintegrierenden Studiengänge werden häufig als Verbundstudium bezeichnet. In Nordrhein-Westfalen hingegen ist unter Verbundstudium nichts anderes als ein Fernstudium mit einzelnen Präsenzphasen zu verstehen. Viele Fachhochschulen haben sich zusammengeschlossen und bieten unter diesem Namen berufsbegleitende Fernstudiengänge an. So kann ein Verbundstudium zwar durchaus parallel zur Berufsausbildung erfolgen, aber die Verbindung zum Unternehmen besteht nicht.

Weiterlesen: Duales Studium als Verbundstudium

Was heißt StmvP?

StmvP steht für Studium mit verkürzter Praxis. Diesen Begriff findet man häufig an Hochschulen in Bayern und meint ein praxisintegrierendes Studium. Bei diesem Studium muss man sich sowohl um den Ausbildungs-/Praktikumsplatz als auch um den Studienplatz bewerben. Man wird also nicht automatisch zum Studium zugelassen, wenn man eine Stelle im Unternehmen bekommen hat.

Weiterlesen: Studium mit vertiefter Praxis

Was heißt BA?

BA steht zwar auch häufig für den Bachelor of Arts (B.A.), im Zusammenhang mit dem dualen Studium ist aber häufig die Berufsakademie gemeint, also der akademische Kooperationspartner, bei dem du die Vorlesungen besuchst.

Ist ein triales Studium noch besser als ein duales Studium?

Man könnte zwar meinen, dass ein triales Studium (also dreistufig) noch besser als ein duales Studium sei. Das ist jedoch nur dann der Fall, wenn du Handwerksmanagement studieren willst. Das triale Studium ist nämlich ein Sondermodell für ambitionierte Handwerker, die nicht nur eine Ausbildung und einen Bachelor machen wollen, sondern gleich den Meistertitel miterwerben möchten. 

Weiterlesen: Triales Studium

Ist ein duales Studium schwierig oder besonders stressig?

Ein duales Studium ist anspruchsvoll, schließlich musst du die Doppelbelastung aus Studium und Arbeit stemmen. Das kann auch mal stressig werden und ist nichts für Faule. Motivation und Leistungsbereitschaft sind wichtige Faktoren für den Studienerfolg. 

Ob dir der Studienteil schwer fällt, kann nicht vorhergesagt werden. Natürlich ist ein akademisches Studium nie wirklich leicht – es handelt sich schließlich um die höchste zu erlangende Bildungsstufe. Wenn du dir nicht sicher bist, ob dein Wunschfach zu dir passt und die Inhalte und persönlichen Voraussetzungen zu dir passen, solltest du dich über das Fach ganz genau informieren. Dabei können dir unsere ausführlichen Studiengangsbeschreibungen sicherlich helfen.

Weiterlesen: Studiengänge im Detail

Studienabbruch: Kann man ein duales Studium abbrechen?

Ja, natürlich kannst du das. Die Konsequenzen sind aber nicht ohne, das Unternehmen kann von dir alle bisher bezahlten Studiengebühren zurückverlangen. 

Weiterlesen: Duales Studium abbrechen

Bewerber sitzen in einer Reihe mit überschlagenen Beinen

Bewerbung und Zulassung

Wie bewerbe ich mich für ein duales Studium?

Du musst dich entweder beim Unternehmen bewerben oder bei der Hochschule. Lies dazu auch unseren ausführlichen Artikel.

Weiterlesen: Bewerbung für ein duales Studium

Bewerbe ich mich für ein duales Studium beim Unternehmen oder bei der Hochschule?

Meistens läuft die Bewerbung im ersten Schritt über das Unternehmen, aber auch der umgekehrte Weg ist der Fall. Was, wann zum Einsatz kommt und wie der Bewerbungsprozess genau aussieht, verraten wir dir vom ersten bis zum letzten Schritt in unserer Rubrik Bewerbung & Studienplatz.

Weiterlesen: Bewerbung für ein duales Studium

Wann sollte ich mich für ein duales Studium bewerben? Gibt es feste Zeiträume?

Beim dualen Studium ist alles anders als beim klassischen Vollzeitstudium. Du solltest dich so früh es geht informieren und herausfinden, was du machen willst. Die Bewerbungszeiträume starten nämlich oft schon ein Jahr vor Studienbeginn und zwar im Sommer ein Jahr davor. In dieser Hinsicht ist die duale Studienplatzsuche viel mehr mit der Suche nach einem Ausbildungsplatz vergleichbar. Große Unternehmen rekrutieren gut ein Jahr im Voraus, kleinere teilweise erst ein halbes Jahr vorher. Es gibt zwar auch immer mal wieder noch ein paar Monate vor Studienbeginn freie Plätze, die größte Auswahl hast du dann nicht mehr. 

Weiterlesen: Zeitplanung und Bewerbungsfristen: Welche Zeiträume und Fristen muss ich bei der dualen Studienwahl beachten?

Geheimtipp für deine Bewerbung!

Sponsored

So viele coole Jobs, auf die du dich bewerben möchtest, wäre da bloß nicht das gefürchtete weiße Blatt? Damit deine Bewerbung auf dem richtigen Stapel landet, muss sie oft in wenigen Sekunden überzeugen – glücklicherweise gibt es dafür professionelle Hilfe, und das sogar gratis! Mit Canva kannst du aus Hunderten professionellen Vorlagen auswählen, sie unkompliziert selbst nach deinen Wünschen bearbeiten und je nach Jobprofil schnell anpassen. Vom eher traditionellen Lebenslauf bis zur Bewerbung in der Kreativbranche findest du hier die richtige Hilfestellung, damit es mit deinem Traumjob klappt. Lege jetzt einen Account an und bewirb dich gleich drauf los – kostenlos!

Gibt es eine Altersgrenze für das duale Studium?

Nein. Zumindest keine offizielle. Wenn du dich beim Unternehmen bewirbst, entscheidet das Unternehmen, wer einen Studienplatz bekommt. Dabei sollte dir bewusst sein, dass die Betriebe gerne für ihre eigenen Zwecke, also den Nachwuchs, ausbilden wollen. Es ist also verständlich, dass deren Zielgruppe in erster Linie Schulabgänger sind bzw. diejenigen, die noch recht jung sind. Eine Zusage zu erhalten kann also mit 30 Jahren schwierig werden, wenn auch theoretisch nicht völlig unmöglich.

Duales Studium nach der Ausbildung?

Kann ich auch noch dual studieren, wenn ich bereits eine Ausbildung absolviert bzw. Berufserfahrung habe? Natürlich spricht nichts dagegen, ein duales Studium aufzunehmen, nachdem man schon eine Berufsausbildung absolviert oder vielleicht sogar schon erste Berufserfahrungen gesammelt hat. Die Entscheidung über die Studienplatzvergabe fällt in Zweifel das Unternehmen.

Die Frage ist: Hast du die allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife? Normalerweise ist dies eine der Grundvoraussetzungen, um zum dualen Studium zugelassen zu werden. In besonderen Fällen kannst du auch ohne Abitur dual studieren, dafür ist dann zum Beispiel eine gewisse berufliche Qualifikation nötig, die du möglicherweise mitbringst. Da gilt, dies individuell mit den Hochschulen und Unternehmen zu klären, ob deine Qualifikationen reichen, sofern du kein Abitur oder Fachabitur hast.

Allerdings könnte es hinderlich sein, wenn man schon sehr erfahren und in einem "fortgeschrittenem" Alter ist, da Unternehmen meistens für den eigenen zukünftigen Fachkräftebedarf ausbilden wollen und dabei auf motivierte Schulabgänger setzen. Zu klären wäre außerdem, ob du das duale Studium in dem Unternehmen absolvieren möchtest, in dem du arbeitest oder deine Ausbildung gemacht hast? Oder willst du bei null anfangen? Das könnte sich natürlich auch in deinem Gehalt widerspiegeln, da du in einem dualen Studium weniger verdienen würdest als in deinem jetzigen Job mit Berufserfahrung.

Braucht man gute Mathekenntnisse?

In welchen Fächern du besonders gut sein solltest, hängt vom gewählten Studiengang ab. Viele duale Studiengänge stammen aus dem Fachbereich BWL, Finanzen & Management, Ingenieurwesen & Technik oder Informatik & IT. Für alle drei gilt: Gute bis sehr gute Mathekenntnisse sind absolute Grundvoraussetzung, besonders bei allem, was technisch ist. In Wirtschaftsstudiengängen reichen normale bis gute Mathekenntnisse in der Regel aus. 

In manchen dualen Studiengängen werden die Mathekenntnisse nicht besonders stark gewertet, zum Beispiel im Sozialen Bereich. Hier kommt es auf andere Qualifikationen an. 

Um abzuschätzen, wie gut die Mathekenntnisse für dein Wunschfach sein müssen, lies zur Information Stellenanzeigen von Unternehmen, die duale Studierende suchen: ein super Weg, um herauszufinden, was von dir konkret verlangt wird!

Weiterlesen: Freie duale Studienplätze (Stellenanzeigen)

Braucht man gute Englischkenntnisse?

Kommt drauf an. Ist dein Studiengang von sich aus international ausgerichtet, zum Beispiel im dualen Studium International Business, International Management oder Tourismusmanagement, dann wirst du auch sehr gute Englischkenntnisse haben müssen. Es könnte sein, dass einige der Vorlesungen auf Englisch stattfinden. Außerdem sollst du ja auf einen internationalen Arbeitsmarkt vorbereitet werden. 

Gute Englischkenntnisse sind auch in Technik-Studiengängen gefragt, weil hier die Literatur ebenfalls oft auch Englisch verfasst ist und neue Technologien immer global gedacht werden.

Des Weiteren sind es die größeren Unternehmen, die Wert auf Fremdsprachenkenntnisse legen, weil sie selbst im Ausland aktiv sind. Ein kleiner Immobilienmakler wird von seinem dualen Studenten kaum gute Englischkenntnisse verlangen, während ein internationaler Industriekonzern sehr gutes Englisch voraussetzt.

Kann ich auch ohne Abitur dual studieren?

Es ist theoretisch möglich, wird aber tatsächlich schwierig. Warum, verraten wir dir in unserem Beitrag dazu. 

Weiterlesen: Duales Studium ohne Abitur

Gibt es einen NC für das duale Studium? Welche Noten werden verlangt?

Es gibt selten einen Numerus Clausus (NC), nur wenige Hochschulen setzen eine Auswahlgrenze fest. Erfolgt die Bewerbung direkt beim Unternehmen, ist kein bestimmter Schnitt zu erfüllen. Allerdings ist ein überdurchschnittlicher guter Abschluss hilfreich, denn auch Unternehmen wollen gute Noten sehen. 

Weiterlesen: NC im dualen Studium

Kann ich mir die Hochschule für mein duales Studium selbst aussuchen?

Ja und nein. Wenn du dich bei einem Unternehmen für ein duales Studium bewirbst, kannst du dir die Hochschule nicht aussuchen, denn das Unternehmen kooperiert mit einer bestimmten Hochschule. Zwischen Hochschule und Unternehmen besteht nämlich ein Kooperationsvertrag. Wenn du unbedingt an eine spezifische Hochschule möchtest, bleibt dir nichts anderes übrig, als dich nur bei Unternehmen zu bewerben, die mit deiner Wunschhochschule kooperieren. Viele Hochschulen listen ihre Partnerunternehmen auf ihrer Website auf. 

Weiterlesen: Bewerbung & Studienplatz

Kann ich den Praxisteil auch in einem Unternehmen machen, das das duale Studium von sich aus nicht anbietet?

Das ist teilweise möglich. Bei vielen Studiengängen wird das nicht klappen, da Unternehmen und Hochschulen ihre Zusammenarbeit in einem Kooperationsvertrag festhalten und damit in einer festen Partnerschaft stehen. Wenn du bereits in einem Unternehmen tätig bist und dual studieren willst, könntest du versuchen, dein Unternehmen davon zu überzeugen, das duale Studienmodell einzuführen und einen Kooperationsvertrag mit einer Hochschule zu schließen. Allerdings gibt es auch einige Hochschulen, die den dualen Studenten ermöglichen, sich ein oder mehrere Unternehmen selbst zu suchen, wie zum Beispiel die accadis Hochschule. In dem Fall suchst du dir einfach Praktikumsplätze selbst.

Kalender für die Studienplanung liegt bereit

Studienorganisation

Kann ich während des dualen Studiums ein Auslandssemester machen?

Die Studienzeit beim dualen Studium ist in der Regel vorgegeben. Ein Auslandssemester, wie es viele Studierende bei Vollzeitstudiengängen machen, ist dabei nicht immer vorgesehen. Allerdings ist es bei großen Unternehmen, die Niederlassungen im Ausland haben, durchaus üblich einen Teil der Praxisphase in einer ausländischen Niederlassung zu verbringen. Einige Firmen bieten sogar an, einen Teil der Theoriephase an einer ausländischen Hochschule zu absolvieren. Je nach Größe und Bereitschaft des Unternehmens kannst du also auch im dualen Studium Erfahrungen im Ausland sammeln. Allerdings solltest du dieses Anliegen vor Beginn des dualen Studiums klären – es wird nicht bei allen Unternehmen möglich sein.

Weiterlesen: Duales Studium im Ausland

Muss ich für ein duales Studium umziehen?

Ja, das kann durchaus nötig sein. Da Unternehmen und Hochschule häufig nicht am selben Ort sind, musst du also durchaus damit rechnen zwei Wohnsitze zu haben. Da bietet sich am besten eine WG an oder noch besser und günstiger: das Wohnsharing.

Weiterlesen: Duales Studium & Wohnung: Günstig wohnen im dualen Studium

Wie viel Freizeit hat man im dualen Studium?

Wenn du befürchtest, dass das duale Studium kein Ponyhof ist und die Freizeit oft zu kurz kommt, liegst du richtig. Denn Arbeiten und parallel für ein Studium lernen erfordert jede Menge Zeit. Außerdem hast du keine klassischen Semesterferien, sondern "nur" den Urlaub, den dir das Unternehmen gibt.

Eine Studie, die wir gemeinsam mit der Hochschule Fresenius durchgeführt haben, belegt, dass rund Dreiviertel der dualen Studieninteressenten von geringer bis sehr geringer Freizeit ausgehen. Und damit haben sie recht. Das lohnt sich jedoch: Schließlich sind die anschließenden Karrierechancen überdurchschnittlich gut. 

Weiterlesen: Studie zu Erwartungen, Erfahrungen und Zufriedenheit im dualen Studium

Hat man im dualen Studium Semestferien bzw. Urlaub?

Nein, Semesterferien wie andere Studierende hast du leider nicht. Bist du nicht gerade an der Hochschule, verbringst du deine Zeit im Unternehmen. Aber hier darfst du natürlich Urlaub nehmen. Meistens sind das 28 bis 30 Tage, die du innerhalb der Praxisphasen frei beanspruchen darfst.

Weiterlesen: Duales Studium: Semesterferien und Urlaub

Was bedeuten A Phase und B Phase beim dualen Studium?

Beim dualen Studium wechseln sich Theorie und Praxis miteinander ab, häufig im 3-Monats-Takt (siehe Zeitmodelle). Wenn alle dualen Studierenden aber gleichzeitig Praxisphasen hätten, ständen die Hochschulen der dualen Studiengänge ja quasi leer. Die Hochschulen teilen ihre Studierenden also in zwei Gruppen ein, die sich phasenweise abwechseln.

Was heißt Blockmodell?

Wenn beim dualen Studium vom Blockmodell gesprochen wird, ist damit ein bestimmtes Zeitmodell gemeint. Nicht jedes duale Studium ist gleich organisiert. Viele Unternehmen bevorzugen das Blockmodell, bei dem du als Student in Blöcken von gut drei Monaten zwischen Unternehmen und Hochschule wechselst. Eine weitere beliebte Alternative ist das Wochenmodell, das ein bis zwei feste Wochentage für die Hochschule vorsieht.

Weiterlesen: Block- und Wochenmodell: Die Zeitmodelle des dualen Studiums

Student sammelt Studiengebühren in Sparschwein

Kosten und Studienfinanzierung

Wer bezahlt beim dualen Studium die Studiengebühren?

Glücklicherweise übernehmen sehr häufig die Unternehmen die Studiengebühren. Dabei handelt es sich um eine freiwillige Leistung, um die Studierenden finanziell zu entlasten – Anspruch besteht darauf aber nicht! 

Weiterlesen: Studiengebühren

Wie viele Steuern gehen von meinem Bruttogehalt im dualen Studium ab?

Steuern sogar sehr häufig gar nicht, aber auf jeden Fall Sozialversicherungsbeiträge. In welcher Höhe und Anhaltspunkte zum Verhältnis von Brutto- und Nettogehalt erläutern wir in einem ausführlichen Beitrag:

Weiterlesen: Steuern zahlen im dualen Studium

Reicht das Gehalt im dualen Studium aus?

Da die Höhe des Gehalts stark branchenabhängig ist, kann man diese Frage nicht pauschal beantworten. Beispiel: Duale Ingenieurstudierende verdienen oft schon 1.000 Euro und mehr monatlich. Wenn dann noch die Studiengebühren übernommen werden, kann man davon schon ziemlich gut leben. Duale Eventmangement-Studierende müssen oft mit wenigen hundert Euro im Monat auskommen. Wenn dann noch weitere Kosten für Studiengebühren, Wohnung und mehr zu bezahlen sind, bleibt davon zum Leben nichts mehr übrig. 

Fakt ist aber, dass du mit den Gehältern, die in den meisten dualen Studiengängen gezahlt werden, über die Runden kommen kannst. Aber nein, reich wirst du in dieser Zeit nicht.

Weiterlesen: Umfrage unter dualen Studierenden: Reicht das Gehalt wirklich aus?

Kann ich neben dem dualen Studium noch einen Nebenjob ausüben?

Das wird schwierig aus zwei Gründen: Erstens, bist du in der Praxisphase schon gut ausgelastet, da du um die 40 Stunden pro Woche im Betrieb bist. In der Theoriephase wirst du ebenfalls gut zu tun haben, wenn du Vorlesungen besuchst und für Prüfungen lernst. Zweitens, muss der Arbeitgeber einem weiteren Nebenjob zustimmen, was er sicherlich nicht so gerne macht – er wird befürchten du konzentrierst dich nicht ausreichend auf dein Studium. Glücklicherweise gibt es ja im dualen Studium ein Gehalt, von dem man in der Regel für das erste leben kann.

Habe ich Anspruch auf BAföG?

Ja, du kannst einen BAföG-Antrag stellen. Das Problem: Viele duale Studierende erhalten dennoch keine staatliche Ausbildungsförderung. Der Grund ist, dass das duale Gehalt voll auf die BAföG-Förderung angerechnet wird. Sobald du mehr als 934 Euro monatlich verdienst (BAföG-Höchstbetrag ab dem Wintersemester 2022/2023), steht dir keine Zahlung zu. Jedoch gibt es einen "Trick", wie du dennoch etwas Förderung erhalten kannst, nämlich über die Steuererklärung. Lies dazu unbedingt den folgenden Artikel von uns: 

Weiterlesen: Duales Studium & BAföG – geht das?

Die 27. BAföG-Reform von 2022

Die 27. BAföG-Reform von 2022 ändert viel: Höhere Bedarfssätze, Freibeträge & Altersgrenzen, weniger Papierkram, mehr Kulanz – alle Infos findest du auf unserem Partnerportal Das-Richtige-studieren.de!

Alle Infos zur BAföG-Reform 2022

Duales Studium und Kindergeld: Geht das?

Ja, das geht. Der Anspruch auf Kindergeld besteht vom ersten Lebensmonat an bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres. Unter bestimmten Voraussetzungen kann das Kindergeld aber auch bis zum 25. Lebensjahr genehmigt und gezahlt werden. Zu diesen Voraussetzungen zählt, dass du dich entweder in einer Berufsausbildung oder in einem Studium befindest. Auch wenn das duale Studium beide Formen kombiniert, hast du einen Anspruch auf Kindergeld.

Weiterlesen: Duales Studium Kindergeld

Absolventin des dualen Studiums freut sich über eingeschlagenen Karriereweg

Karriere

Werde ich nach dem dualen Studium automatisch übernommen?

Nein, so pauschal kann man das nicht sagen. Aber die Chancen stehen sehr gut: Knapp 80 Prozent der dual Studierenden erhalten direkt nach dem Studium ein Jobangebot des Unternehmens. Über die guten Karriereaussichten berichten auch duale Absolventen aus unserer Studie zu den Erwartungen und der Zufriedenheit mit dem dualen Studium.

Gibt es auch duale Master?

Ja. Das Angebot ist zwar noch lange nicht so groß wie bei den Bachelorstudiengängen, wächst aber stetig. 

Weiterlesen: Dualer Master: Infos, Studiengänge, Unternehmen

Kann ich mit einem Bachelorabschluss aus einem dualen Studium auch einen Vollzeit-Master anfangen?

Ja, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen: Du musst zum Beispiel abklären, ob deine Credit Points ausreichen, um an einer Uni oder FH ein Masterstudium zu beginnen. Im Zweifel musst du Kurse nachholen.

Weiterlesen: Dualer oder normaler Master nach dualem Bachelor – geht das?

Was ist eine Abiturientenausbildung?

Bei einer Abiturientenausbildung handelt es sich um besondere Ausbildungsprogramme speziell für Personen mit Hochschulzugangsberechtigung. Neben einem regulären Berufsabschluss erwirbst du außerdem eine Zusatzqualifikation, wie z.B. den Handelsfachwirt und qualifizierst dich somit gleich für verantwortungsvolle Positionen in deinem Ausbildungsbetrieb.

Weiterlesen: Abiturientenausbildung

War dieser Text hilfreich für dich?

4,64/5 (Abstimmungen: 80)

Noch Fragen? Stell uns deine Frage zum dualen Studium in den Kommentaren!

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir regelmäßig Infos über freie duale Studienplätze und Unternehmen, die ein duales Studium anbieten.


Das-Richtige-studieren.de

Hunderte Studiengänge im Detail erklärt – von A wie Agrarwissenschaft bis Z wie Zahnmedizin.

Außerdem findest du hier Kontakte von Studienberatungen, Infos zu Bewerbung und Unialltag, Tipps für die Finanzierung und Wohnungssuche & noch viel mehr.