Abiturientenprogramm

Nach dem Abi kommt das Studium? Ja, das kann, muss aber nicht. Wenn du lieber direkt ins Berufsleben einsteigen und eine qualitativ hochwertige Ausbildung mit Aussicht auf eine Führungsposition absolvieren möchtest, dann könnte das Abiturientenprogramm eine sehr gute Möglichkeit sein. Innerhalb von zwei bis vier Jahren machst du zwei Abschlüsse: einen Ausbildungsabschluss und eine zusätzliche Qualifikation.

Was ist das Abiturientenprogramm?

Das Abiturientenprogramm – auch bekannt unter dem Begriff Abiturientenausbildung – zeichnet sich durch eine doppelt qualifizierende Ausbildung innerhalb von zwei bis vier Jahren aus. Viele Betriebe bieten (Fach)Abiturienten diese Sonderform der Ausbildung an, die eine anspruchsvolle Alternative zu einem (dualen) Studium darstellt.

Während des Abiturientenprogramms machst du zuerst eine Ausbildung, anschließend absolvierst du eine höherqualifizierende Fortbildung und in einigen Fällen kannst du noch eine Zusatzqualifikation erlangen. Wie genau das Abiturientenprogramm aufgebaut und strukturiert ist, hängt von der Fachrichtung, dem Unternehmen und dem Bundesland ab; eine einheitliche Richtlinie gibt es nicht. Aus diesem Grund werden wir in diesem Artikel als Beispiel immer wieder das Abiturientenprogramm Handelsfachwirt/in anführen, da besonders der Handel auf das besondere Ausbildungsprogramm für Abiturienten setzt.

Abiturientenausbildung = Abiturientenprogramm?

Die Abiturientenausbildung meint das gleiche wie die Bezeichnung Abiturientenprogramm. Der Unterschied scheint eher in der Verwendung des Begriffes zu liegen: Liest man in allgemeinen Ratgebern oder offiziellen Seiten, dann ist meistens von der Abiturientenausbildung die Rede. Der Begriff Abiturientenprogramm wird vor allem von Unternehmen genutzt, die auf ihren Webseiten und in den Stellenausschreibungen nach Bewerbern suchen und ihr Programm vorstellen.

Abiturientenprogramm: Zwei Abschlüsse in drei Jahren

Abiturientenprogramm finden

Hier haben wir eine Auswahl an verschiedenen Unternehmen, die ein Abiturientenprogramm Handelsfachwirt/in anbieten:

Duales Studium vs. Abiturientenprogramm

Gemeinsamkeiten

Auf den ersten Blick gibt es viele Gemeinsamkeiten zwischen einem dualen Studium und dem Abiturientenprogramm: Du arbeitest in einem Unternehmen, es gibt ein festes Gehalt, du sammelst viele Erfahrungen in der beruflichen Praxis, Theorie- und Praxisphasen wechseln sich ab und – je nach dualem Studienmodell – hast du am Ende auch mehrere Abschlüsse in der Tasche.

  • Vertrag mit einem Unternehmen
  • Monatliches Gehalt, dass sich je nach Ausbildungsphase erhöht
  • Hoher praktischer Anteil
  • Theoriephasen
  • Ggf. zwei Abschlüsse

Unterschiede

Der bezeichnendste Unterschied zwischen Abiturientenprogramm und dualem Studium ist der Abschluss. Beim Abiturientenprogramm sind grundsätzlich zwei Berufsabschlüsse integriert, je nach Programm kommt, wie weiter oben erwähnt, noch eine weitere Qualifikation hinzu. Im Falle des Programms zum/r Handelsfachwirt/in ist das der Ausbilderschein. Beim dualen Studium erreichst du den akademischen Bachelorabschluss und im Falle des ausbildungsintegrierenden dualen Studiums machst du zusätzlich eine Ausbildung. Diese ist aber nur in diesem Studienmodell vorgesehen und daher nicht zwangsläufig in jedem dualen Studium zu erreichen.

Unterschiede zwischen Abiturientenprogramm und dualem Studium
AbiturientenprogrammDuales Studium
AbschlussIHK-Abschluss: Berufsausbildung Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Handelsfachwirt + AusbilderscheinAkademischer Abschluss: Bachelor + ggf. Berufsausbildung
Dauer3 Jahre3 bis 4 Jahre
TheorieteilIHK, Inhouse-Seminare, BildungseinrichtungenKooperierende Hochschule

Für wen ist das Abiturientenprogramm geeignet?

Das Abiturientenprogramm richtet sich an Schulabgänger mit Abitur oder Fachabitur, die keinen akademischen Abschluss anstreben oder kein (duales) Studium absolvieren wollen. Wer nach dem Abitur gerne schnell in die Praxis einsteigen möchte und zum Beispiel eine Karriere im Einzelhandel anstrebt, der könnte mit dem Abiturientenprogramm sehr gut bedient sein. Denn das Programm bildet gezielt für höhere Aufgaben im Unternehmen aus und steht dem Anspruch und der Qualifikation eines Studiums in nichts nach.

Das Pensum im Abiturientenprogramm ist straff und du musst zwei bis drei Prüfungen bei der IHK ablegen. Welcher Student macht schon bis zu drei Abschlüssen in drei Jahren? Eben. Tatsächlich ist es so, dass mehr als 80 Prozent der Führungskräfte im Handel ihren Werdegang mit einer Ausbildung begonnen haben (Quelle: einzelhandel.de).

Übrigens: Auch Studienabbrecher sind die richtige Zielgruppe für das Abiturientenprogramm.

Welche Abiturientenprogramme werden angeboten?

In den meisten Fällen wird im Abiturientenprogramm eine Ausbildung zum Kaufmann/zur Kauffrau im Einzelhandel mit der Fortbildung zum/zur Handelsfachwirt/in verknüpft. Dies ist aber nicht das einzige Programm mit einer doppelt qualifizierenden Ausbildung, es gibt weit mehr, auch wenn sie seltener angeboten werden.

Weitere Ausbildungsmöglichkeiten in Abiturientenprogrammen sind:

  • Ausbaumanager/in
  • Außenhandelsassistent/in
  • Betriebsassistent/in – Handwerk
  • Betriebswirt/in – allg. Betriebswirtschaft
  • Betriebswirt/in – Außenhandel
  • Betriebswirt/in – Textil
  • Betriebswirt/in Verkehr/Logistik
  • Eurokaufmann/-frau
  • Fachberater/in – Integrierte Systeme
  • Fachberater/in Softwaretechniken
  • Fachwirt/in – Vertrieb im Einzelhandel
  • Finanzassistent/in
  • Handelsfachwirt/in
  • Immobilienassistent/in
  • Managementassistent/in
  • Technische/r Betriebswirt/in – Handwerk
  • Wirtschaftsfachwirt/in

Neben den hier aufgezählten doppelt qualifizierenden Ausbildungen, die wir über die Webseite der Agentur für Arbeit recherchiert haben, haben wir zusätzlich in einer Ausschreibung eines Unternehmens das Abiturientenprogramm Fachkraft für Lagerlogistik gefunden.

Es lohnt sich also, auch gezielt nach Programmen bei Unternehmen zu suchen, bei denen du das Abiturientenprogramm machen möchtest. Dort kann es weitere passende Programme für dich geben, die hier nicht mit aufgeführt sind.

 

 

Inhalte und Aufbau des Abiturientenprogrammes

Die Auswahl an Abiturientenprogrammen ist ziemlich groß. Da aber besonders der Einzelhandel auf das Programm setzt und besonders in diesem Bereich sehr viele Stellenangebote/ Programme vorhanden sind, werden wir in diesem Artikel auf das Abiturientenprogramm Handelsfachwirt/in als Beispiel eingehen.

Was du im Abiturientenprogramm lernst, hängt vom Programm und der Branche ab. Im Abiturientenprogramm zum/r Handelsfachwirt/in sehen Ablauf und Inhalte folgendermaßen aus:

Phase 1: Ausbildung zum Kaufmann/zur Kauffrau im Einzelhandel:

In der ersten Phase steht die Ausbildung zum Kaufmann bzw. zur Kauffrau im Einzelhandel an. Dieser Abschnitt dauert meistens 18 Monate, kann aber auch bis zu zwei Jahren dauern, und findet in einer Filiale des Unternehmens statt. Die Ausbildungsdauer ist verkürzt, da du mit dem (Fach)Abitur schulische Vorbildung mitbringst, die auf die Ausbildung im Abiprogramm angerechnet wird. Zu Beginn wird die Basis gelegt und du wirst je nach Unternehmen die Theorie blockweise an einem Bildungsinstitut erlernen oder an firmeninternen Schulungen und Seminaren teilnehmen, die dich auf die Prüfung bei der IHK vorbereiten.

Die Lerninhalte des Programms sind auch gleichzeitig deine Aufgabenbereiche in der Praxis:

  • Warenkunde
  • Sortimentskontrolle
  • Warenwirtschaftssystem
  • Verkaufsgespräche mit Kunden
  • Arbeitsplanung des Personals
  • Auswertung von Verkaufsstatistiken

Phase 2: Fortbildung zum/r Handelsfachwirt/in

Nach Abschluss der Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann/zur Einzelhandelskauffrau geht es weiter mit der bundeseinheitlichen Fortbildung zum/zur Handelsfachwirt/in. Dieser Abschnitt dauert je nach Unternehmen zwischen zwölf und 18 Monaten.

Um bestmöglich auf die Prüfung bei der IHK vorbereitet zu werden, stehen folgende Themen auf dem Lehrplan (die gleichzeitig Prüfungsthemen sind):

  • Unternehmensführung und -steuerung
  • Führung, Personalmanagement, Kommunikation und Kooperation
  • Handelsmarketing
  • Beschaffung und Logistik
  • Vertriebssteuerung
  • Handelslogistik
  • Einkauf
  • Außenhandel

Phase 3: Ausbilderschein

Bei einigen Unternehmen ist der Ausbilderschein optional, bei einigen fest ins Abiturientenprogramm verankert. Was ist der Ausbilderschein genau? Durch den Ausbilderschein – genauer gesagt: durch die Ausbildungseignungsprüfung – weist du nach, dass du das nötige pädagogische, organisatorische, psychologische und rechtliche Grundwissen besitzt und außerdem die wichtigsten Ausbildungsmethoden kennst, um selbst Azubis ausbilden zu dürfen.

Die Ausbilderprüfung ist bundesweit die einzig anerkannte und einheitliche Qualifikation zum Nachweis berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse (Quelle: IHK Nord Westfalen). Auch auf diese Prüfung wirst du durch eine Weiterbildung vorbereitet. Absolvierst du neben der Ausbildung und der Fortbildung zusätzlich den Ausbilderschein, erwirbst du in drei Jahren drei IHK-Abschlüsse.

Was sind die Voraussetzungen für das Abiturientenprogramm?

Da es sich um ein Abiturientenprogramm handelt, brauchst du die Fachhochschulreife oder das Abitur. Teilweise wünschen sich die Unternehmen gute Abschlussnoten. In den Ausschreibungen einiger Unternehmen wirst du den expliziten Hinweis finden, dass die Volljährigkeit bei Ausbildungsbeginn erreicht sein muss. Soweit die formalen Voraussetzungen, die du erfüllen musst. Jedes Unternehmen hat aber noch weitere Wünsche, die es an die Bewerber stellt. Das sind zum Beispiel:

  • Verantwortungsbewusstsein
  • Engagement
  • Sicheres Auftreten
  • Freude an der Arbeit im Team, Kontaktfreudigkeit
  • Interesse am Handel und betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen
  • Interesse an der thematischen Ausrichtung des jeweiligen Unternehmens bzw. der Branche
  • Gutes Zahlenverständnis
  • Auch Studienabbrecher sind willkommen

Wie lange dauert das Programm?

Das Abiturientenprogramm zum/zur Handelsfachwirt/in dauert in der Regel drei Jahre. Bei den meisten Unternehmen setzt sich das Programm aus der 18-monatigen Ausbildung zum/r Einzelhandelskaufmann/-frau und einer anschließenden 18-monatigen Fortbildung zum/zur Handelsfachwirt/in inklusive der Weiterbildung zum Ausbilderschein zusammen.

In einigen Fällen variiert die Verteilung der Zeiträume, zum Beispiel dauert die Ausbildung dann 24 Monate und die Fortbildung zwölf Monate. Auch die allgemeine Dauer von 36 Monaten ist nicht in Stein gemeißelt, bis zu dreieinhalb Jahren kann das Abiturientenprogramm Handelsfachwirt/in dauern. Das hängt von den Regelungen der einzelnen Bildungsträger ab.

Verdiene ich im Abiturientenprogramm Geld?

Ja, im Abiturientenprogramm bekommst du ein monatliches Gehalt, dass je nach Phase ansteigt. Doch die Unternehmen locken nicht nur mit einem guten Gehalt, sondern du erhältst auch Zusatzleistungen wie die Übernahme von Fahrt- und Übernachtungskosten oder Weihnachts- und Urlaubsgeld.

Anders als man es zum Beispiel von „normalen“ Ausbildungen kennt, richtet sich die Höhe des Gehaltes nicht immer nach den typischen Ausbildungsjahren. Das ist zwar häufig der Fall, aber es gibt auch Modelle, in denen du nach Phasen bezahlt wirst oder nach Ausbildung und Fortbildung. Phase 1 findet zum Beispiel vom ersten bis zum sechsten Monat statt und du erhältst beispielsweise 1.100 Euro in dieser Phase. Phase 2 findet beispielsweise vom siebten bis 18. Monat statt, in dieser Phase erhältst du zum Beispiel ein Gehalt von 1.250 Euro. Alles, was danach kommt, richtet sich nach deinem Aufgabenbereich.>

Gehalt im Abiturientenprogramm
UnternehmenPhase 1Phase 2Phase 3Zusatzleistungen
Kaufland1.100 € 1.250 €Abhängig von der übernommenen PositionKostenübernahme für Seminargebühren sowie Unterkunft und Verpflegung
Lidl1.100 €1.250 €Übertarifliches Gehaltu. a. Urlaubs- und Weihnachtsgeld
Real1.000 €1.100 €1.200 €u. a. Büchergeld und Mitarbeiterrabatt
Aldi Süd1.100 €1.250 €2.400 €u. a. Erstattung der Aus- und Fortbildungskosten und Fahrt- und Übernachtungskosten während der Theoriephasen
Peek & Cloppenburg900 €1.000 €1.800 €u. a. Mietkostenzuschuss
Woolworth1.000 €1.650 €-u. a. Mietzulage, Urlaubs- und Weihnachtsgeld

Stand: Juli 2020

Welchen Berufsweg schlage ich nach dem Abiturientenprogramm ein?

Eine Handelsfachwirtin steht mit einem Kollegen im Lager und prüft die WarenEs gibt gute Nachrichten, denn die Chancen stehen ausgesprochen gut, dass du direkt im Anschluss an das Abiturientenprogramm vom Unternehmen in einer Fach- oder Führungsposition übernommen wirst. Es ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten: Das Unternehmen hat dich drei Jahre lang ausgebildet und Zeit und Geld in dich investiert. Du kennst die Unternehmensstrukturen, Abläufe und Kollegen und kannst das Unternehmen dank der intensiven Ausbildung mit deiner Arbeit unterstützen und voranbringen.

Als Fachwirt kannst du verschiedenste Aufgabenbereiche übernehmen. Im Handel kannst du Abteilungen oder Filialen leiten, Teamchef werden oder als Manager im Bereich E-Commerce, Sales, Personal oder Key Account tätig sein. Auch die Bereiche Einkauf, Logistik, Controlling oder Verwaltung stehen dir offen.

Duales Studium Handel als Alternative

Wir haben dir nun das Abiturientenprogramm mit dem Schwerpunkt Handelsfachwirt/in vorgestellt und du konntest dir ein Bild von dieser Sonderausbildung machen. Vielleicht sagt es dir weniger zu als gedacht und du möchtest alternativ mehr zum dualen Studium Handel oder dualen Studium Handelsmanagement erfahren. Inhaltlich werden ähnliche Themen behandelt wie auch im Abiturientenprogramm:

Du kannst neben den grundlegenden Inhalten in den fortgeschrittenen Semestern Wahlfächer belegen und dich so spezialisieren. Vertiefungsfächer sind zum Beispiel Marketing, E-Commerce, Vertriebs- und Qualitätsmanagement oder Markt- und Kundenorientierung. Welche Schwerpunkte zur Auswahl stehen, hängt von den Hochschulen ab, es ist also von Vorteil, wenn du dich im Vorfeld bei den Hochschulen informierst, was genau der Studienplan für dich bereithält.

Zu beiden dualen Studiengängen haben wir ausführliche Artikel, die sich unter anderem mit den Inhalten, Voraussetzungen und beruflichen Perspektiven beschäftigen. Außerdem findest du sowohl auf den beiden Seiten als auch im Folgenden eine Auflistung mit zahlreichen dualen Studiengängen und Unternehmen im Bereich Handel.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 2)

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir regelmäßig Infos über freie duale Studienplätze und Unternehmen, die ein duales Studium anbieten.


Das-Richtige-studieren.de

Hunderte Studiengänge im Detail erklärt – von A wie Agrarwissenschaft bis Z wie Zahnmedizin.

Außerdem findest du hier Kontakte von Studienberatungen, Infos zu Bewerbung und Unialltag, Tipps für die Finanzierung und Wohnungssuche & noch viel mehr.


Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de