Duales Studium Medizin

Arzt werden über ein duales Studium – geht das? Nein. Aber es gibt noch viele weitere medizinische Berufe, die über ein duales Studium ergriffen werden können. Welche das sind, welche dualen Medizin-Studiengänge es gibt und wo du sie studieren kannst, erfährst du hier.

Kann man Medizin dual studieren?

Arzt – für Viele ein Traumberuf. Kein Wunder, dass jedes Jahr 40.000 Bewerber vor den Unis Schlange stehen für einen der rund 9.000 Studienplätze. Die Folge: Hohe NCs, nicht alle können Medizin studieren und müssen warten oder sich eine Alternative überlegen.

Wenn es dir ähnlich geht und du dich fragst, ob es einen anderen Weg als das klassische Medizinstudium gibt, dann müssen wir dich leider enttäuschen. Nein. Wer Arzt werden will, muss ein Medizinstudium an einer Universität absolvieren und zwar in Vollzeit. Der Ablauf ist ganz klar geregelt und kann nicht umgangen werden. Zwar kannst du auch im Ausland Medizin studieren, aber auch hier sind die Hürden ähnlich hoch.

Welche Optionen du hast, um "Medizin" und "Duales Studium" unter einen Hut zu bringen, stellen wir dir vor.

Wusstest du, dass ...

... jedes Jahr rund 100.000 chirurgische Geräte bei Operationen in Körpern vergessen werden?

... man aufgrund einer Fitness-Kampagne in Mexiko-Stadt für zehn Kniebeugen vor dem Fahrkartenschalter umsonst mit der U-Bahn fahren darf?

... 2016 insgesamt 378.607 Ärzte in Deutschland tätig waren? Davon waren 194.401 Ärzte im Krankenhaus angestellt, die anderen 151.989 waren im ambulanten Bereich tätig. (Bundesärztekammer (BÄK))

... es den größten Zuwachs an Ärzten in der Neurologie gibt? In der Biochemie hingegen werden die Ärzte immer weniger.

... jeder fünfte Arzt jünger als 35 Jahre ist? Trotzdem machen die 50- bis 59-Jährigen noch immer 28 Prozent am Gesamtanteil aus.

... in Hamburg auf einen Arzt 140 Einwohner kommen, während es in Brandenburg pro Arzt 256 Einwohner sind? Das Land mit der höchsten Ärztedichte ist übrigens Katar.

Option 1: Zeit überbrücken bis zum Medizinstudium

Wenn du von der Arzt-Karriere auf keinen Fall abweichen willst, ist eine Option, Wartesemester anzusammeln, um bei weiteren Bewerbungen bessere Chancen auf einen Medizin-Studienplatz zu haben. Eine Garantie ist das natürlich nicht und es können Jahre vergehen bis du angenommen wirst. Aus diesem Grund solltest du dir gut überlegen, was du mit der Zeit anfangen könntest.

Die Überbrückungszeit könntest du mit einer Ausbildung im Gesundheitsbereich, einem dualen Studium im Medizin-Sektor oder einer anderen Tätigkeit im gesundheitlichen Bereich füllen, um erste wichtige Berufserfahrung in deiner Wunschbranche zu sammeln. Anrechnen lassen für zukünftige Studienleistungen kann man sich davon in der Regel nichts, aber du erwirbst einen Erfahrungsschatz, der sich positiv auf den Verlauf deines Studien- und Berufslebens auswirken wird.

Option 2: Eine duale Alternative finden

junge ÄrztinWenn dir die Ausübung des Arztberufes nicht so wichtig ist und es dir vor allem um die Arbeit mit Patienten, eine Tätigkeit in Sozial- oder Gesundheitseinrichtungen sowie einen wertvollen akademischen Abschluss geht, hast du jede Menge Möglichkeiten, diese in einem dualen Studium umzusetzen.

Ein Bachelorabschluss bietet schließlich viel mehr Karriereoptionen als "nur" eine Ausbildung. In einem dualen Studium sammelst du parallel viel Praxiserfahrung. Diese Kombi bereitet dich auf die verhältnismäßig schnelle Übernahme von Führungspositionen vor. Und Führungspositionen bieten in der Regel wesentlich mehr Abwechslung in den Aufgaben – sowie natürlich höhere Gehaltschancen. Alles in allem überwiegen die Vorteile eines dualen Studiums sicherlich gegenüber den Nachteilen.

Welche dualen Studiengänge gibt es im Medizin-Bereich?

Hier stellen wir dir duale Studiengänge vor, die es im medizinischen Bereich gibt sowie einige, die speziell für Tätigkeiten in der Gesundheitsbranche ausbilden.

Duales Studium Physician Assistant

Das duale Studium zum Physician Assistant (deutsch: Arztassistent oder Medizinassistent) bringt dich dem Arzt am nächsten, nicht aber unbedingt seinem Berufsbild. Physician Assistants assistieren Ärzten. Sie erledigen delegierbare Aufgaben, um Ärzte zu entlasten. Laut einer Publikation der Bundesärztekammer und Kassenärztlichen Bundesvereinigung betrifft die Entlastung vor allem folgende Aufgabenbereiche:

  • Allgemeines Prozessmanagement
  • Ärztliches Prozess- und Dokumentationsmanagement
  • Delegierbare patientenbezogene Tätigkeiten

Die ersten beiden Punkte umfassen nicht-medizinische Tätigkeiten, die Teil des Arztberufes sind und immer mehr werden. Der dritte Punkt bezieht sich auf eine Assistenz bei der eigentlichen Arbeit am Patienten. Das bedeutet: Arztassistenten übernehmen viel Schriftverkehr und Papierarbeit. Dazu müssen sie sich zwar auch mit medizinischen Fachbegriffen aus Anatomie, Diagnose etc auskennen, es stehen vor allem aber Medizinökonomie, -recht, -technik und Qualitätsmanagement im Vordergrund.

Link-Tipp

Wenn du mehr über das Berufsbild sowie die generellen Studienmöglichkeiten (nicht nur dual) erfahren willst, schau unbedingt auf unserem Partnerportal Gesundheit-studieren.com vorbei. Hier informieren wir dich ausführlich über Studieninhalte, Voraussetzungen, Ablauf und Karriere.

→ www.gesundheit-studieren.com/physician-assistance

Duales Studium Pflege

Viel mehr Arbeit am und mit dem Patienten bietet dir ein duales Pflegestudium. Wer Pflege dual studiert, ist am Ende nicht nur examinierte Pflegefachkraft, sondern hat auch noch den Bachelorabschluss in der Tasche, der einen Aufstieg zu höheren Positionen vereinfacht. Als examinierte Pflegefachkraft kannst du als Gesundheits- und Krankenpfleger in Krankenhäusern und Kinderkrankenhäusern sowie anderen Kliniken arbeiten oder als Altenpfleger in weiteren Pflegeeinrichtungen. Pfleger ist schließlich nicht gleich Pfleger, auch wenn die Berufsbilder langfristig in der Ausbildung tatsächlich zusammengelegt werden sollen.

Es gibt mehrere duale Pflege-Studiengänge, z.B. Gesundheits- und Krankenpflege, (Angewandte) Pflegewissenschaft oder Pflegemanagement. Je nach Studiengang und Hochschule sieht der Inhalt etwas anders aus. Die einen konzentrieren sich auf eine Professionalisierung der Bedside-Pflege, während andere die Organisation und das Management ins Auge fassen.

Link-Tipp

Pflegestudiengänge gibt es viele, nicht alle werden dual angeboten. Gerade, wenn du bereits in der Pflege tätig bist, kannst du über ein (berufsbegleitendes) Studium deine Qualifikationen stark erweitern. Welche Studiengänge es gibt, wie zukunftsweisend ein Pflegestudium ist und welche Hochschulen in Deutschland ein Pflegestudium anbieten, erfährst du auf dem Experten-Portal Pflegestudium.de.

www.pflegestudium.de

Duales Studium Hebammenkunde

Nah an der Pflege, aber sehr speziell: Die Hebammenkunde. Wenn du Entbindungspfleger/in werden willst, kannst du dies auch dual werden. Natürlich unterscheidet sich die geburtshilfliche Arbeit von Hebammen sehr stark von denen der Ärzte. Aber das genau ist vielleicht auch der Reiz. Hebammen haben einen ganz anderen Blick auf das Thema Geburt. Auch wenn es vielleicht in Spielfilmen anders dargestellt werden: Kindern auf die Welt helfen tun Hebammen und nicht die Ärzte. Die kommen nur bei Komplikationen zum Einsatz.

Weiterlesen

Wenn dich die Hebammen-Ausbildung interessiert und du parallel einen Bachelorabschluss erwerben möchtest, informiere dich hier bei uns ausführlich über das entsprechende duale Studium. Wir informieren über Ablauf, Voraussetzungen, Karriereperspektiven sowie listen dir alle passenden Hochschulen und Kliniken, die dieses duale Studium anbieten.

Duales Studium Hebammenkunde

Duales Studium Gesundheitsmanagement

Einen gänzlich anderen Ansatz bietet das duale Studium Gesundheitsmanagement. Hier geht es darum, dich betriebswirtschaftlich für den Gesundheitssektor auszubilden. Im Studium stehen Gesundheitsökonomie, Gesundheitspolitik, Recht im Gesundheitswesen, Personalmanagement, Klinik- und Krankenhausmanagement oder Gesundheitsmarketing auf dem Lehrplan. Es handelt sich also um ein BWL-Studium, das dich speziell für Managementätigkeiten in Gesundheitseinrichtungen ausbildet. Durch die Doppelqualifikation von praktischer Arbeit und Studienabschluss hast du beste Chancen schnell aufzusteigen und Positionen mit hoher Verantwortung zu übernehmen.

Bedenke, dass es sich um ein wirtschaftliches Studienfach handelt. Du wirst keine oder nur sehr wenige Berührungspunkte mit Patienten haben, sondern viel mehr mit dem Personal und der Struktur in Gesundheitseinrichtungen.

Weiterlesen

Das könnte genau dein Ding sein? Auch hierüber informieren wir dich gerne ausführlicher. Was das duale Gesundheitsmanagement Studium ausmacht, welche Inhalte dich erwarten und wer es anbietet, erfährst du in unserem Ratgeber-Artikel:

Duales Studium Gesundheitsmanagement

Duales Studium Medizintechnik

Ein duales Studium, für das du mehr brauchst als Interesse an Medizin – nämlich eine Affinität zum Ingenieurwesen: die Medizintechnik. Es handelt sich um ein Ingenieurfach, das sich mit der Entwicklung, Optimierung und Wartung von medizinischen Geräten beschäftigt.

Weiterlesen

Du willst ein technisch-naturwissenschaftliches Fach studieren und im Medizinsektor arbeiten? Informiere dich bei uns, ob Medizintechnik ein passendes duales Studium für dich sein könnte.

Duales Studium Medizintechnik

Duales Studium in Therapieberufen

Menschen nach einem Schlaganfall helfen, wieder ihre Finger zu bewegen, Kindern mit Sprachproblemen helfen oder mit Patienten nach einer OP oder einem Unfall ihre Beweglichkeit trainieren: Es gibt eine ganze Reihe von Therapieberufen, die auch dual erlangt werden können. Dazu zählen die Bereich Ergotherapie, Logopädie und Physiotherapie.

Alle Berufsbilder zeichnet aus, dass sie mit Menschen jeder Altersklasse direkt zusammenarbeiten. Du solltest also besonders empathisch sein und gleichzeitig ein großes Interesse am menschlichen Körper und seiner Leistung haben. Therapeuten arbeiten in eigenen Praxen, sind aber auch in Reha-Kliniken, Krankenhäusern oder sozialen Einrichtungen angestellt.

Weiterlesen

Du möchtest als Therapeut arbeiten? Gerne informieren wir dich über die dualen Studienmöglichkeiten rund um Therapieberufe:

Duales Studium in Fitness und Sport

Wenn dich der Gesundheitssektor interessiert, könnte auch ein verwandtes Fachgebiet interessant für dich sein: Es gibt duale Fitness- und Sportmanagement-Studiengänge.

Wer Fitnesswissenschaft oder Fitnessmanagement dual studiert, wird dies in Zusammenarbeit mit einem Fitnessstudio tun. Hier lernst du alles über das richtige Training, aber auch, wie man ein Fitnessstudio führt. Noch management-lastiger ist ein duales Sportmanagement Studium. Hier erlernst du betriebswirtschaftliche Grundlagen, während du parallel in einem Unternehmen der Sportbranche (Verein, Sportartikelhersteller etc) arbeitest.

Weiterlesen

Du bist ein Fitness-Freak oder großer Sportbusiness-Fan? Dann studier´s doch dual. Wie, warum und wo, das erfährst du in unseren passenden Artikeln zum Thema:

War dieser Text hilfreich für dich?

3,50 /5 (Abstimmungen: 6)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "dual" *:

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir regelmäßig Infos über freie duale Studienplätze und Unternehmen, die ein duales Studium anbieten.


Das-Richtige-studieren.de

Hunderte Studiengänge im Detail erklärt – von A wie Agrarwissenschaft bis Z wie Zahnmedizin.

Außerdem findest du hier Kontakte von Studienberatungen, Infos zu Bewerbung und Unialltag, Tipps für die Finanzierung und Wohnungssuche & noch viel mehr.


Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de