Erfahrungsbericht: Duales Studium Pflege an der Hochschule München

Über ein duales Studium hört und liest man viel – aber was davon entspricht auch der Wahrheit? Was sollte man unbedingt wissen, wenn man dual studieren möchte und wie sieht das Studentenleben an den verschiedenen Hochschulen und Berufsakademien aus? Wir haben Studenten und Absolventen um Erfahrungsberichte gebeten.

Im nachfolgenden Erfahrungsbericht erzählt Dominik Roettger von seiner Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger am Klinikum Augsburg und seinem dualen Bachelorstudium an der Hochschule München im Bereich Pflege.

Erfahrungsbericht von Dominik

Darum habe ich mich für ein duales Studium entschieden:

Ebenso ist der Beruf des Krankenpflegers für mich zwar attraktiv, jedoch für die Zukunft nicht genug. Mein Ziel ist es, in einem Master Pflegemanagement zu studieren. Jedoch ist es von großem Vorteil, wenn man als Leitung auch praktische Erfahrung gesammelt hat.

Grundsätzlich für eine Ausbildung zum Krankenpfleger habe ich mich entschieden, da ich einen medizinischen Beruf ausüben, jedoch nicht Medizin studieren wollte. Dieser Berufszweig wird in Zukunft sehr wichtig sein und auch eine gewaltige Aufwertung erhalten (sofern sich die Politik und die Medien einmal mit diesem Feld beschäftigen, und das müssen sie irgendwann). Da ich die allgemeine Hochschulreife besitze, war mir allerdings die "normale" Ausbildung zu wenig.

Auf dieses duale Studium bin ich nur durch Zufall gestoßen, da es sich, als ich anfing, noch im Anfangsstadium befand (mein Jahrgang ist erst der Zweite in diesem Gebiet in Bayern (2009)). Der Grund wieso ich mich für ein duales System entschieden habe, ist, dass ich die Vorteile von Ausbildung und Studium nutzen will. In einer Ausbildung erhält man praktische Erfahrung gekoppelt mit dem dazugehören Wissen an der Berufsschule.

Im Studium wird einem erweitertes Wissen vermittelt, welches in der Berufsschule nicht behandelt wird. Ebenso ist der Beruf des Krankenpflegers für mich zwar attraktiv, jedoch für die Zukunft nicht genug. Mein Ziel ist es, in einem Master Pflegemanagement zu studieren. Jedoch ist es von großem Vorteil, wenn man als Leitung auch praktische Erfahrung gesammelt hat.

So bin ich an den dualen Studienplatz gekommen:

Die Bewerbung wurde an die Berufsfachschule für Krankenpflege am Klinikum Augsburg gestellt. Ich gab an, an dem dualen Studiengang interessiert zu sein. Ebenso fand das Auswahlverfahren an dieser Schule statt. Eine separate Bewerbung an der Hochschule ist nicht nötig. Dies übernimmt die Berufsschule. Lediglich eine Einschreibung ist zum angegebenen Zeitpunkt notwendig. Die Einschreibung findet in München in der Lothstraße statt.

So läuft mein duales Studium ab:

In den ersten drei Jahren oder 6 Semestern steht die Ausbildung im Vordergrund. Ab dem 7. Semester findet dann das Vollzeitstudium statt. In dieser Zeit befindet man sich ausschließlich an der Hochschule.

In den ersten drei Jahren oder 6 Semestern steht die Ausbildung im Vordergrund. Es wechseln sich Praxisphasen, Berufsschulphasen und Hochschulphasen ab. Es werden lediglich fünf Wochen pro Semester an der Hochschule in München/Pasing verbracht. Diese fünf Wochen werden meist in 2/2/1 Wochen geteilt, wobei die letzte Woche für Prüfungen gedacht ist. Prüfungen müssen zwischen zwei und vier pro Semester absolviert werden. Diese werden schriftlich als Hausarbeiten oder mündlich als Referate verlangt. In der Berufsschule werden zudem auch noch Schulaufgaben, Stegreifaufgaben, Referate und praktische Noten im Krankenhaus verlangt. Ab dem 7. Semester findet dann das Vollzeitstudium statt. In dieser Zeit befindet man sich ausschließlich an der Hochschule.

Die positiven und negativen Eigenschaften des dualen Studiums sind:

Im Krankenhaus kommen jedoch zeitweise belastende Situationen (psychisch und auch körperlich) auf einen zu. Diese können meiner Meinung nach mit mehr Lebenserfahrung und einer breiteren Allgemeinbildung durch das Abitur besser überwunden werden.

Sehr gut gefällt mir die Verzahnung von Praxis, Berufsschule und Theorie an der Hochschule. Man bekommt einen besseren Einblick in viele Bereiche des Krankenhauses und vor allem sprachliche und kommunikative Kompetenzen werden an der Hochschule München gefördert. Ebenso ist es von Vorteil, dass man schon etwas "älter" ist. Die Ausbildung schon mit 17 zu beginnen, ist meiner Meinung nach zu früh, da man sich in dieser Zeit häufig noch selbst in der "Findungsphase" befindet. Im Krankenhaus kommen jedoch zeitweise belastende Situationen (psychisch und auch körperlich) auf einen zu. Diese können meiner Meinung nach mit mehr Lebenserfahrung und einer breiteren Allgemeinbildung durch das Abitur besser überwunden werden. Ebenso vorteilhaft ist es, dass man zwei Abschlüsse in kurzer Zeit absolviert. Nach drei Jahren der Abschluss zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Dies birgt den Vorteil, dass man während des Vollzeitstudiums in einem Krankenhaus oder ähnlichem arbeiten kann und nicht auf Aushilfsjobs angewiesen ist. Besteht man das Studium nicht, so hat man wenigstens noch diesen Abschluss in der Tasche.

Meine Tipps für Studieninteressenten:

Nun wiederhole ich mich zwar, aber diese Vorteile sind einfach nicht von der Hand zu weisen: Praxis- und Hochschulwissen kombiniert, zudem zwei Abschlüsse in kurzer Zeit. Dies sind meiner Meinung nach die hauptsächlichen Vorteile. Informationen sind auf der Homepage der Hochschule München zu finden. Ebenso empfiehlt es sich vorher evtl. jemanden zu kontaktieren, der bereits in diesem Studiengang "zu Hause" ist. Die ganze Sache ist nicht so einfach, wie es sich anhört. Ebenso stößt das Studium bei den verschiedenen Teilnehmern auf sehr unterschiedliche Resonanz. Die einen finden es klasse, die anderen überflüssig.

Empfehlen würde ich es daher nicht jedem. Die Belastung durch die teilweise doppelte Arbeit ist zeitweise enorm. Ebenso das Pendeln von Augsburg und die Studiengebühren müssen akzeptiert werden. Hier würde ich jedoch raten sich an einer Berufsfachschule für Krankenpflege in München zu bewerben.

zurück zur Übersicht: Alle Erfahrungsberichte

Wegweiser Duales Studium weiterempfehlen

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen, freien dualen Studienplätze - natürlich kostenlos!

Du suchst Online-Studienführer?

Auf unserem Portal Das-Richtige-studieren.de bieten wir eine Übersicht hilfreicher Webseiten für deine Studienwahl.

Das Richtige studieren

Ob Studiengänge wie Wirtschaftspsychologie, Marketing oder Tourismus – wir haben die Infos zu vielen spannenden Fächern!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de