Duales Studium Schiffbau

Du findest das Meer, die Schifffahrt und alles, was damit zu tun hast, faszinierend, aber eine Karriere als Kapitän oder Matrose kommt für dich nicht in Frage? Wie wäre es dann mit einem Job als Schiffbauer, durch den du die Industrie quasi "von der anderen Seite" her bedienst und überhaupt erst die Voraussetzungen dafür schaffst, dass Menschen zur See fahren und jedes Jahr Millionen Tonnen an Waren über die sieben Weltmeere transportieren können?

Schiff im BauprozessEs ist sicher nicht übertrieben zu sagen, dass die Schifffahrt das Rückgrat unserer Weltwirtschaft darstellt, denn mit keinem anderen Transportmittel werden jedes Jahr so viele Güter über riesige Distanzen von A nach B geschafft. Bananen essen im November, der Kauf eines japanischen Kleinwagens im Autohaus um die Ecke, die permanente Verfügbarkeit von günstiger Kleidung aus Südostasien in fast allen europäischen Geschäften, Naturdokumentation aus der Tiefsee... All diese für uns selbstverständlichen Dinge sind nur durch den tagtäglichen Einsatz von ausgefeilter Technologie durch speziell ausgebildete Fachleute möglich.

Qualifizierte Schiffbauer sind spezialisierte Ingenieure für Meerestechnologie, die ihr Wissen anwenden, um vom Megatanker über das U-Boot bis zur Superyacht die verschiedensten marinen Fortbewegungsmittel bauen. Wenn du also Interesse an der Schifffahrt und ihrer Technik mitbringst, könnte das der richtige Beruf für dich sein – und ein duales Studium Schiffbau der ideale Einstieg.

Im Folgenden findest du alle Information rund um die Studieninhalte, die Voraussetzungen, das Gehalt und die Karrierechancen.

Wusstest du, dass...

...über 90 Prozent der weltweit gehandelten Güter mit Schiffen transportiert werden?Allein in diesem Moment sind geschätzte 20 Millionen Container auf den Weltmeeren unterwegs.

...die Konstruktion und der Bau der weltweit größten Schiffe rund 200 Millionen US-Dollar kosten?

...der Versand per Schiff von allen Transportarten am wenigsten zu den weltweiten CO2-Emissionen beiträgt?

Alles, was du über das duale Studium Schiffbau wissen musst!

AnkerDie Schifffahrt boomt, die Auftragsbücher von Werften sind voll – und der Bedarf nach qualifizierten Schiffbauern war wohl noch nie so hoch: Der Verband für Schiffbau und Meerestechnik in Hamburg beziffert den Bedarf an qualifizierten Nachwuchskräften mit 120 bis 125 Kräften pro Jahr. An deutschen Unis machen hingegen grade einmal rund 70 Studierende im Jahr einen passenden Abschluss (Welt.de). Wie du siehst, ist die Nachfrage hier also deutlich höher als das Angebot, was angehenden Schiffbauern hervorragende Jobchancen verspricht. Noch weiter verbessern kannst du deine Chancen sogar, wenn du dich für ein duales Studium Schiffbau entscheidest, da die Übernahmechancen hier sehr hoch sind.

Das duale Studium Schiffbau dauert zwischen vier und viereinhalb Jahren wird in der Regel in zwei verschiedenen Varianten angeboten: als duales Studium im Praxisverbund oder aber als sogenanntes industriebegleitendes Studium. In der ersten Variante verbindest du dabei ein Bachelorstudium mit einer Facharbeiterausbildung als Konstruktionsmechaniker, Industriemechaniker, Fachinformatiker, Elektroniker oder ähnlichem Ausbildungsberuf und schließt dementsprechend mit einem Bachelor of Engineering und einem Facharbeiterbrief ab. In der zweiten Variante wird hingegen ein akademisches Studium mit einem mehrjährigen erweiterten Berufspraktikum kombiniert, in dem du dann am Ende "nur" den Bachelor of Engineering erhältst.

Da man für ein duales Studium Schiffbau natürlich Zugang zu Werften und dem Meer haben muss, finden sich die entsprechenden Hochschulen und deren Partnerunternehmen logischerweise vor allem in Norddeutschland. Angeboten wird das duale Studium Schiffbau zum Beispiel von der Hochschule Bremen, der Jade Hochschule Wilhelmshaven, der Hochschule Flensburg sowie von verschiedenen Hochschulen in Hamburg. Je nach Angebot können übrigens auch die Schwerpunkte des dualen Studiums Schiffbau variieren: So kannst du dich zum Beispiel zwischen Fachrichtungen wie Maschinenbau, Schiffbau, Schiffstechnik, Betriebswirtschaft oder dem Wirtschaftsingenieurwesen entscheiden. Aber ganz egal, welcher Schwerpunkt dir am meisten liegt; am Ende kannst du dich mit Fug und Recht Schiffbauer nennen und selbstständig beim Entwurf, der Entwicklung, dem Bau und der Ausrüstung von Schiffen aller Art mitwirken.

Voraussetzungen

zwei junge Ingenieure im HafenDas duale Studium Schiffbau kann ziemlich anspruchsvoll sein. Dementsprechend wird natürlich auch nicht jeder Bewerber zugelassen. Um die Chance auf einen Platz im dualen Studium Schiffbau zu haben, musst du deswegen erst mal eine Reihe von Qualifikationen erfüllen. Neben den formalen Anforderungen der Hochschulen und Partnerfirmen gibt es dann auch noch ein paar persönliche Eigenschaften, Talente und Interessen, die du auf jeden Fall mitbringen solltest, um im dualen Studium Schiffbau und einer späteren Karriere in der Schiffbauindustrie erfolgreich zu sein. Welche das genau sind, kannst du hier nachlesen.

Voraussetzungen von Unternehmen und Hochschulen

Schiffbauunternehmen bzw. Werften sowie ihre Partnerhochschule suchen in der Regel nach jungen Menschen, die entweder das Abitur oder Fachabitur erfolgreich abgeschlossen haben und dabei besonders in Fächern wie Mathematik und Physik mit guten Noten aufweisen können. Um an der Hochschule deiner Wahl angenommen zu werden, musst du auf jeden Fall auch noch einen Vertrag mit der jeweiligen Partnerwerft in der Tasche haben. Erst dann erfolgt im Anschluss die Immatrikulation in die jeweilige Hochschule.

Persönliche Anforderungen

Das duale Studium Schiffbau gehört zu den ingenieurwissenschaftlichen Fächern. Dementsprechend hoch ist hier also auch der Anteil an mathematischen, technischen und naturwissenschaftlichen Inhalten, die auf dem Lehrplan stehen. Wer also mit Zahlen, Gleichungen und Berechnungen nichts anfangen kann und keinen Spaß an technischen Basteleien hat, sollte noch mal darüber nachdenken, ob das duale Studium Schiffbau wirklich das richtige Studienfach für ihn oder sie ist. Darüber hinaus solltest du außerdem auch noch einen analytischen Verstand, eine strukturierte und sorgfältige Arbeitsweise und eine Veranlagung für Fremdsprachen mitbringen – vor allem fürs Englische. Die Schifffahrtindustrie ist so international wie kaum eine andere Branche, weswegen Englisch hier die wichtigste Sprache der tagtäglichen verbalen und schriftlichen Kommunikation ist und dementsprechend von allen professionellen Schiffbauern gut beherrscht werden muss.

Studieninhalte

Schiff wird gebautWie schon gesagt, lässt sich das duale Studium Schiffbau den ingenieurwissenschaftlichen Studiengängen zuordnen, was bedeutet, dass es sich zu Beginn vor allem erst mal mit verschiedenen Modulen aus dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich und unterschiedlichen technischen Grundlagen beschäftigt. Auf dem Stundenplan finden sich dann zum Beispiel Fächer wie

  • Mathematik: Die Mathematik spielt in allen ingenieurwissenschaftlichen Fächern eine große Rolle. Das ist im Schiffsbau nicht anders: Hier lernst du alle wichtigen Berechnungen und Formeln kennen, deren Anwendung dann später die Grundlage deiner Konstruktionen bildet. Im Laufe des Studiums werden die mathematischen Inhalte in der Regel übrigens immer fortgeschrittener und komplexer.
  • Physik: Schiffe bewegen sich auf dem Wasser fort, und sind dort den Naturgewalten und deren Gesetzmäßigkeiten unterlegen. Damit du bei der Konstruktion und dem Bau auch genau weißt, welchen Kräften und Einflüssen das Schiff später auf den Ozeanen ausgesetzt ist und standhalten muss, spielt die Physik im dualen Studium Schiffbau ebenfalls eine wichtige Rolle.
  • Elektrotechnik: Von aus Holz gemachten Schiffen, auf denen jeder Handgriff noch selbst erledigt werden musste, haben wir uns mittlerweile doch ziemlich weit entfernt. Heutzutage funktionieren die meisten Vorgänge und Prozesse an Bord automatisch und können ganz einfach von der Brücke aus gesteuert werden. Möglich macht das der umfangreiche Einsatz von Elektrotechnik an Bord, mit der sich jeder gute Schiffbauer dementsprechend gut auskennen muss.
  • Informatik: Um die ausgefeilte Elektronik zu bedienen und zu steuern, zu navigieren und mit Häfen und anderen Schiffen über tausende von Kilometern hinweg zu kommunizieren, braucht es ausgefeilte Software. Aus diesem Grund müssen angehende Schiffbauer während ihres dualen Studiums auch lernen, wie man diese programmiert, einbaut, anwendet und wartet.

Durch seine besondere Ausrichtung findet sich im Laufe des dualen Studiums dann aber natürlich auch noch das ein oder andere spezialisierte Modul, welches in anderen ingenieurtechnischen Studiengängen so sicher nicht auf dem Lehrplan steht. Dazu gehören zum Beispiel

  • Meerestechnik: Unter diesem Begriff werden alle Technologien und Verfahren zusammengefasst, welche für die Herstellung von industriellen Produkten angewandt werden, die dann der Erforschung und wirtschaftlichen Nutzung der Meere dienen sollen. Hier lernst du zum Beispiel maritime Leit- und Sicherheitstechniken, Meeresforschungstechnik, Offshore- und Unterwassertechnik oder wasserbauliche Maßnahmen für den Küstenschutz kennen.
  • Schiffstheorie: Was bracht es, um ein Schiff zu stabilisieren? Was hat der Schwerpunktverschiebungssatz mit der Schifffahrt zu tun? Statik, Schwimmfähigkeit, Krängung, Rollen, das Übergehen von Ladung und Trimmrechnung sind in diesem Kontext ebenfalls wichtige Stichworte, deren Bedeutung angehende Schiffbauer in diesem Studienmodul kennenlernen.
  • Schiffkonstruktion: Hier wird dir das nötige Handwerkszeug vermittelt, das du zum Entwerfen, Ausrüsten und Konstruieren von Schiffen aller Spielarten benötigst. Dazu gehört zum Beispiel das Erlernen von bestimmten Computerprogrammen wie dem CAD, verschiedene Schiffstypen oder Werkstoffkunde.
  • Englisch: Hier verbesserst du nicht nur deine allgemeinen Sprachkenntnisse, sondern ernst vor allem auch Begriffe und Sprachwendungen, die du später in deinem internationalen Berufsalltag im Schiffbau kennen und anwenden musst.

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen, freien dualen Studienplätze – natürlich kostenlos!

Gehalt (während des dualen Studiums)

Wer arbeitet, der bekommt auch eine entsprechende Vergütung. Das gilt natürlich auch für alle, die ein duales Studium Schiffbau absolvieren! Das konkrete Gehalt und die entsprechenden Zusatzleistungen können zwar von Unternehmen zu Unternehmen variieren, sind aber in der Regel hoch genug, um dir die Studienfinanzierung deutlich zu erleichtern. Wir haben auf den Webseiten verschiedener Anbieter eines dualen Schiffbau Studiums nach Gehaltsangaben recherchiert, aber leider keine konkreten Zahlen vorgefunden. 

Studien- und Zeitmodelle

Duales Studium ist nicht gleich duales Studium. Es gibt verschiedene Studien- und Zeitmodelle, die von den Unternehmen und Hochschulen angeboten werden. Falls du dich damit noch nicht auskennst, solltest du unbedingt unseren ausführlichen Ratgeber zu Studienmodellen und unseren Artikel zu Zeitmodellen lesen.

Karriere und berufliche Perspektiven

zwei SchiffbauingenieureWer sein duales Schiffbau Studium erfolgreich abgeschlossen hat, auf den warten zahlreiche unterschiedliche professionelle Herausforderungen in Bereichen wie der Werftindustrie, dem Yachtbau, in Schiffbau-Versuchsanstalten, Reedereien oder der Marine, in maritimen Instituten, der Zuliefererindustrie und, und, und... die beruflichen Möglichkeiten sind viel zahlreicher, als es auf den ersten Blick scheint!

Studenten bzw. Absolventen, die einen dualen Abschluss in Schiffbau vorweisen können, haben darüber hinaus aber noch einen weiteren Vorteil: Sie müssen in der Regel gar nicht erst auf Jobsuche gehen, da sie in der Mehrheit der Fälle einfach von dem Betrieb übernommen werden, in dem sie den praktischen Teil ihres dualen Studiums absolviert und ihren Facharbeiterbrief erworben haben. So hat nämlich der Stiftverband der deutschen Wirtschaft herausgefunden, dass die Übernahmechancen nach dem Abschluss für duale Studenten bei über 80 Prozent liegen! Das liegt sicherlich auch daran, dass die überwiegende Mehrheit der Firmen (immerhin ganze 97 Prozent) laut einer Befragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) mit der Qualifizierung von dualen Studenten entweder "sehr zufrieden" oder "zufrieden" sind.

0 Freie Studienplätze und Stellenangebote für ein duales Studium Schiffbau

Nicht fündig geworden?

Schau in unserer großen Studienplatzbörse nach alternativen freien dualen Studienplätzen!

Freie Studienplätze

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 3)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "dual":

Wegweiser Duales Studium weiterempfehlen

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen, freien dualen Studienplätze - natürlich kostenlos!

Du suchst Online-Studienführer?

Auf unserem Portal Das-Richtige-studieren.de bieten wir eine Übersicht hilfreicher Webseiten für deine Studienwahl.

Das Richtige studieren

Ob Studiengänge wie Wirtschaftspsychologie, Marketing oder Tourismus – wir haben die Infos zu vielen spannenden Fächern!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de