Duales Studium Bauingenieurwesen

Du möchtest Bauingenieurwesen dual studieren? Hier bist du richtig, denn nachfolgend bieten wir dir eine Komplettübersicht: Unternehmen, Hochschulen, Studiengänge und viele grundlegende Infos, z.B. zu den Voraussetzungen oder zum Gehalt. Ein duales Studium Bauingenieurwesen hat durchaus einige wichtige Unterschiede zu anderen dualen Studiengängen, daher solltest du dich zunächst gründlich informieren.

Hochhäuser, U-Bahn-Tunnel, Flughäfen, Wasserkanäle – wir sind umgeben von ober- und unterirdischen Bauwerken und Anlagen. Dahinter stecken schlaue Köpfe, die alles genau geplant und konstruiert haben. Schließlich muss eine Menge bedacht werden, von der Statik über Funktionalität bis hin zu ökologischen Aspekten. Da müssen Technik und Naturwissenschaften ineinandergreifen.

Du hast eine Leidenschaft für beides, interessierst dich für Mathematik ebenso wie für die Zusammensetzung von Baustoffen und für technische Zusammenhänge? Dann hast du schon mal die Grundsteine für ein duales Studium Bauingenieurwesen gelegt. Übrigens: Oft wird das Studium zusammen mit einer Ausbildung angeboten – aber nicht immer. Nachfolgend findest du sämtliche Infos zu den Voraussetzungen, zum Gehalt und einen Überblick der dualen Studiengänge im Bereich Bauingenieurwesen und der potenziellen Unternehmen.

Wusstest du, dass...

...der Spruch "Dem Ingeniör ist nichts zu schwör" auf das „Ingenieurlied“ (1871) von Heinrich Seidel, einem dichtenden Maschinenbauer, zurückgeht?

...es im Jahr 2014 rund 12.000 Erstsemester in einem Bauingenieurwesen-Studiengang gab?

...der Begriff "Ingenieur" vom lateinischen Wort "ingenium" stammt? Es bezeichnet zugleich natürliche Begabung und Erfindungskraft.

Alles, was du über das duale Studium Bauingenieurwesen wissen musst!

Wenn du Bauingenieurwesen dual studieren und damit in einem der ältesten und wichtigsten Berufszweige mitmischen möchtest, stehen dir viele Wege offen. Den ganzen Tag mit Helm auf der Baustelle unterwegs zu sein, ist nämlich ein Klischee, das nur zum Teil stimmt. Denn als Bauingenieur kannst du ebenso gut im Büro an Projektplänen feilen, im Umweltschutz arbeiten oder das Verkehrsnetz deiner Stadt koordinieren. Viele Einsatzgebiete also. Und viele Möglichkeiten, sich zu spezialisieren.

So zahlreich die Optionen später im Berufsleben sind, so vielfältig sind auch die Möglichkeiten eines dualen Studiums des Bauingenieurwesens. Informiere dich am besten im Voraus gut darüber, welche Hochschule welche Vertiefungen und Inhalte anbietet, so dass du deinen Interessen entsprechend entscheiden kannst.

In Deutschland kannst du den dualen Studiengang Bauingenieurwesen an Universitäten, Technischen Unis sowie (Fach)Hochschulen belegen. In vielen Fällen ist das Studium mit einer Bauberufsausbildung gekoppelt (z.B. Rohrleitungsbauer, Gleisbauer oder Bauzeichner), manchmal absolviert man die Praxiszeit eher als eine Art Praktikum. Erster Anlaufpunkt sind entweder die Berufsförderungswerke der Bauindustrie (die dir passende Firmen vermitteln können) oder direkt die Firmen, die Bauingenieurwesen dual anbieten.

Voraussetzungen

Damit wären wir auch schon direkt bei den Voraussetzungen für ein duales Studium Bauingenieurwesen. Wir unterscheiden dabei in die Voraussetzungen von Firmen und Hochschulen sowie die persönlichen Anforderungen, die nötig sind, damit du das duale Studium auch erfolgreich bewältigst.

Voraussetzungen von Unternehmen und Hochschulen

Es gibt eine Voraussetzung, ohne die nichts geht: Die Hochschulreife. Du musst einen Schulabschluss haben, der dich zum Studium an einer FH oder Uni berechtigt. Das ist klassischerweise das Abi oder die FH-Reife (mit schulischem und praktischem Teil).

Zuerst musst du ein Unternehmen finden, dass dich als dualen Bauingenieur-Studenten einstellt. Es gibt zahlreiche (Bau)Firmen, die mit den Hochschulen schon zusammenarbeiten. Du kannst meist auf den Hochschulwebseiten Links zu den dualen Partnern finden. Ansonsten hilft dir auch unsere Firmendatenbank weiter. Die Unternehmen setzen bei dir voraus, dass du ein großes Interesse an Bauprozessen hast und schauen sich auf deinem Zeugnis vor allem die Noten in Mathe, Physik und Chemie an. Wenn du schon mal ein Praktikum auf dem Bau gemacht hast, wird das bei der Bewerbung ein großer Vorteil sein.

Persönliche Anforderungen

Neben diesen grundlegenden Voraussetzungen gibt es natürlich noch ein paar persönliche Eigenschaften, die du mitbringen solltest, damit das duale Studium Bauingenieurwesen für dich interessant bleibt und du Spaß an dem hast, was du lernst und tust:

  • Interesse für technische und naturwissenschaftliche Fächer
  • Begeisterung für Bauwerke, Infrastruktur, etc.
  • Logisches Denken
  • handwerkliches Geschick
  • Konzentrationsvermögen
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • sorgfältige Arbeitsweise

Man sollte auch zumindest ein wenig Selbstbewusstsein und Durchsetzungsvermögen haben, damit man sich im Berufsleben gegenüber Handwerkern und Bauarbeitern durchsetzen kann. Dabei sollte dennoch die Teamfähigkeit nicht zu kurz kommen, denn die besten Ergebnisse werden vollbracht, wenn alle Hand in Hand arbeiten.

Studieninhalte

Und jetzt mal konkret – was lernt man im dualen Studium Bauingenieurwesen? Zum Beispiel das hier:

  • Mathematik und technische Mechanik: Es ist natürlich sehr wichtig, berechnen zu können, welches Maximalgewicht ein Fundament tragen kann oder welche Kräfte auf eine Brücke wirken, wenn ein Zug über sie fährt.
  • Baustoffkunde: Welche Baustoffe gibt es und wie lassen sie sich verwenden? Wo kommt Holz zum Einsatz, wo sollte man besser Zement oder Beton verbauen?
  • Vermessungslehre: Wie wendet man die Messtechnik richtig an und wie wertet man die Daten aus? Das lernst du in diesem Fach.
  • Baurecht: Wie überall gibt es natürlich auch beim Bauen viele juristische Feinheiten. Dieses Fach gibt dir einen Überblick über das Baurecht.
  • Verkehrswesen / Infrastruktur: Hier lernst du u.a. alles über Verkehrsplanung und Verkehrstechnik sowie den Straßen- und Gleisbau.

Wichtig zu wissen: Bei vielen dualen Bauingenieurwesen Studiengängen kannst du dich in den späteren Semestern mit einem Schwerpunkt spezialisieren. Je nachdem, was dir am besten liegt und wofür dein Ingenieurherz schlägt, kannst du dich zum Beispiel auf Baubetrieb, Geotechnik, Verkehr und Stadtplanung, Wasserbau, Abwasser- und Abfallwirtschaft etc. spezialisieren. Das Gute an einem dualen Studium ist dabei, dass man seinen Schwerpunkt direkt auch in der Praxis ausüben kann.

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen, freien dualen Studienplätze – natürlich kostenlos!

Gehalt (während des dualen Studiums)

Wenn du Bauingenieurwesen dual studieren willst, wirst du damit erstmal nicht reich. Das Gehalt in diesem Studiengang liegt ungefähr im mittleren Bereich, verglichen mit allen dualen Studienangeboten.

Worauf du auch aufpassen musst: Anscheinend kann es vorkommen, dass du bei manchen Unternehmen nicht für dein gesamtes duales Studium durchgängig bezahlt wirst. Auf der Webseite der Bayerischen Bauakademie steht: "Im zweiten und dritten Ausbildungsjahr entfällt ein erheblicher Zeitanteil auf das Studium, der nicht vergütungspflichtig ist. Ein Anspruch auf Ausbildungsvergütung besteht nur für die Zeiten im Betrieb und im überbetrieblichen Ausbildungszentrum während der Ausbildung." Wir halten dieses Modell für absolut unfair (schließlich profitiert das Unternehmen ja von deinem Wissen aus dem Studium) und raten dir nur bei Firmen zu unterschreiben, die dir für das gesamte duale Bauingenieurwesen Studium ein Gehalt bezahlen.

Vergütungen laut Tarifvertrag

Kommen wir zu den konkreten Vergütungen. Dein Gehalt wird in den meisten Fällen anhand von Tarifverträgen berechnet. Da gibt es unterschiedliche: Wenn du z.B. bei einem Bundesland dein duales Studium Bauingenieurwesen beginnst, wirst du nach dem Tarifvertrag für Auszubildende der Länder (TVA-L BBiG) bezahlt.

Das Gehalt sieht dabei derzeit (Stand 2016) so aus:

  • 1. Ausbildungsjahr: 836,82 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr : 890,96 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 940,61 Euro
  • 4. Ausbildungsjahr: 1.009,51 Euro

Dann gibt es noch den Lohntarifvertrag für das Baugewerbe. Das Gehalt für Auszubildende beträgt hierbei ab 2016

...in den alten Bundesländern:

  • 1. Ausbildungsjahr: 755 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr : 1.115 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: .1.400 Euro
  • 4. Ausbildungsjahr: 1.570 Euro

...in den neuen Bundesländern:

  • 1. Ausbildungsjahr: 675 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr : 895 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.120 Euro
  • 4. Ausbildungsjahr: 1.255 Euro 

Nicht alle Firmen halten sich beim Gehalt für ein duales Studium Bauingenieurwesen an die Tarifverträge. Manche zahlen besser, manche schlechter. Wir haben auch auf den Webseiten von Firmen recherchiert und diese Angaben gefunden:

Unternehmen1. Jahr2. Jahr3. JahrZusatzleistungen
Land Schleswig-Holstein867 €384 €404 €Weihnachtsgeld, Prämie zum Studienabschluss
Berliner Wasserbetriebe918 €968 €1.014 €u.a. 30 Urlaubstage
Münchener Stadtentwässerung1.400 €1.500 €1.600 €k.A.
NCC Deutschland629 €k.A.k.A.Erstattung der Studiengebühren bei guten Noten, Firmenlaptop
Stadt Trier915 €965 €1.015 €u.a. anteilige Übernahme von Mietkosten bei gutem Studienabschluss
Max Wild871 €933 €982 €k.A.
Stadt Köln888 €938 €984 €k.A.
Stadt Düsseldorf888 €938 €984 €k.A.

Studien- und Zeitmodelle

Duales Studium ist nicht gleich duales Studium. Es gibt verschiedene Studien- und Zeitmodelle, die von den Unternehmen und Hochschulen angeboten werden. Falls du dich damit noch nicht auskennst, solltest du unbedingt unseren ausführlichen Ratgeber zu Studienmodellen und unseren Artikel zu Zeitmodellen lesen.

Karriere und berufliche Perspektiven

Nach einem erfolgreichen dualen Studium hast du sowohl einen akademischen Abschluss als auch z.B. einen Meisterbrief oder eine Gesellenprüfung in der Tasche. Optimale Voraussetzungen also, um ins Arbeitsleben zu starten.

Als Bauingenieur musst du dir um deine berufliche Zukunft wenig Sorgen machen, denn die Aussichten sind meistens gut. Dank neuer Entwicklungen im Bauwesen werden laufend Nachwuchskräfte gesucht. Gebaut wird immer und überall – ob an Wohnsiedlungen, öffentlichen Gebäuden, Brücken, Windanlagen, Wasserleitungen, Schutzdämmen, Flughäfen, Bahnschienennetzen und und und. Dafür werden Fachleute gebraucht, ob als Bauleiter im Außeneinsatz, Tüftler und Planer im Büro, Software-Entwickler, Projektmanager oder Betriebsvorstand. Ob du also lieber Helm oder Hut tragen möchtest, entscheidest du selbst – ein duales Studium Bauingenieurwesen lässt dir die freie Wahl.

Wie sieht eigentlich ein typischer Arbeitstag von Bauingenieuren aus? Dieses Video zeigt es dir (nicht super modern gemacht, aber lehrreich):

87 Unternehmen, die ein duales Studium Bauingenieurwesen anbieten

War dieser Text hilfreich für dich?

4,00 /5 (Abstimmungen: 13)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "dual":

Wegweiser Duales Studium weiterempfehlen

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen, freien dualen Studienplätze - natürlich kostenlos!

Du suchst Online-Studienführer?

Auf unserem Portal Das-Richtige-studieren.de bieten wir eine Übersicht hilfreicher Webseiten für deine Studienwahl.

Das Richtige studieren

Ob Studiengänge wie Wirtschaftspsychologie, Marketing oder Tourismus – wir haben die Infos zu vielen spannenden Fächern!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de