Duales Studium Maschinenbau

Entsorgungsanlagen, Fertigungsstraßen oder Windkrafträder ‒ erst der Maschinenbau macht all das möglich. Ingenieure und Ingenieurinnen dieses Fachbereichs sind begehrte Arbeitskräfte. Wer Maschinenbau dual studiert, bekommt das volle Paket aus ingenieurwissenschaftlicher Theorie und Praxis. Unsicher, ob das was für dich ist oder wie du an einen Studienplatz kommst? Hier erfährst du alles zum dualen Maschinenbau Studium, von Inhalten und Voraussetzungen bis zu Hochschulen und Unternehmen!

Der Maschinen- und Anlagenbau gilt nach wie vor als Vorzeigebranche der deutschen Industrie. Im Jahr 2015 arbeiteten laut dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) rund 1.009.000 Menschen in den über 6.300 Maschinenbau-Unternehmen. Damit ist die Branche nach wie vor nicht nur führend in Sachen Export, sondern auch Deutschlands größter industrieller Arbeitgeber. Du möchtest dazu beitragen, dass dieses internationale Getriebe läuft wie geschmiert? Reizt dich die Kombi aus Grundlagenforschung, Entwicklung und Anwendung neuester Produktionsverfahren? Und dabei soll der Praxisbezug von Anfang an nicht zu kurz kommen? Dann könnte ein duales Studium Maschinenbau genau das Richtige für dich sein.

Wusstest du, dass...

... Maschinenbau nach BWL das Studienfach mit den meisten Studierenden in Deutschland ist?

... die deutsche Maschinenbau-Industrie jährlich über 200 Milliarden Euro Umsatz macht?

... die erste Fabrik zum Bau von Maschinen 1848 in Chemnitz gegründet wurde?

Alles, was du über das duale Studium Maschinenbau wissen musst!

Duale Maschinenbau-Studentin mit ihrem AusbilderMaschinenbau gehört, neben Elektrotechnik und Bauingenieurwesen, zu den klassischen Ingenieurwissenschaften. Hier lernst du alles über die Entwicklung, Konstruktion und Produktion von komplexen Maschinen und Anlagen. Das können zum Beispiel Abfüll- oder Verpackungsanlagen in der Lebensmittelproduktion, Motoren und Turbinen oder auch Pumpen sein. Als fertiger Maschinenbauingenieur kannst du dann später im Grunde überall dort arbeiten, wo Maschinen eingesetzt und überwacht, neue Maschinen entwickelt und gebaut und Produktionsabläufe organisiert und optimiert werden müssen. Definitiv ein Job mit Zukunft!

Dual studieren kannst du Maschinenbau an vielen Hochschulen fast überall in Deutschland. Manche Programme belohnen nicht nur mit dem Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.), sondern zusätzlich mit einem Berufsabschluss, etwa im Ausbildungsberuf Industriemechaniker/in, Konstruktionsmechaniker/in, technische/r Produktdesigner/in, Anlagenmechaniker/in oder Metallbauer/in.

Voraussetzungen

Anders als beim „normalen“ Studium in Vollzeit, bewirbst du dich für ein duales Maschinenbau Studium nicht unbedingt bei der Hochschule. Diese Variante ist bei einigen Studiengängen zwar auch möglich, üblicher ist es aber, dass du dich direkt bei den Ausbildungsbetrieben auf offene duale Studienangebote bewirbst. Damit sich dein Studienwunsch erfüllt, solltest du einige Voraussetzungen erfüllen, die Unternehmen und Hochschulen an ihre dualen Studenten stellen.

Voraussetzungen von Unternehmen und Hochschulen

Egal, ob du dich bei einer Hochschule, Akademie oder einem Unternehmen bewirbst, an diesen Grundvoraussetzungen führt kein Weg vorbei:

  • Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife (Achtung: mit Fachabi oder fachgebundenem Abitur musst du manchmal eine zusätzliche Prüfung bestehen, um für das duale Studium zugelassen zu werden)
  • Manchmal ein Vorpraktikum

Das Abi allein garantiert dir aber noch lange keinen Studienplatz. Das duale Maschinenbau Studium ist beliebt, Unternehmen können sich daher meist aus einer Vielzahl an Bewerbern die besten Kandidaten herauspicken. Kannst du im Auswahlprozess des Unternehmens überzeugen, ist dein Studienplatz sicher. Folgende Kriterien erwähnen viele Firmen in ihren Stellenanzeigen:

  • Sehr gute Noten in Mathematik und Naturwissenschaften (besonders Physik)
  • Gute bis sehr gute Englischkenntnisse
  • Interesse an Technik
  • Selbstständigkeit
  • Logisches Denken
  • Hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft 

Persönliche Anforderungen

Bei allen Vorteilen, die dir die enge Verknüpfung von Praxis und Theorie verschafft: Maschinenbau dual studieren kann ganz schön anstrengend sein. Damit du der Doppelbelastung zwischen Studium, Praxisphasen und eventuell sogar noch Berufsschule gewachsen bist, sind Selbstdisziplin und Motivation unerlässlich. Leichter fällt dir das Studium außerdem, wenn du in Mathe, Physik & Co. nicht nur gut in der Schule bist, sondern dir das Ganze auch noch Spaß macht. Besonders, wenn dein duales Studium zusätzlich mit einem Berufsabschluss endet, erwarten dich im Praxisunternehmen außerdem unter Umständen auch mal Aufgaben, bei denen du dir die Hände schmutzig machen musst – Schweißen und Löten zum Beispiel. Ein bisschen handwerkliches Geschick kann dann nicht schaden.

Studieninhalte

Je nach Schwerpunkt, können die Inhalte im dualen Maschinenbau Studium unterschiedlich aussehen. Grundsätzlich lässt sich aber sagen, dass das Bachelor-Studium in der Regel zunächst vorbereitende Module aus den Bereichen Naturwissenschaft (insbesondere Physik), Mathe und technische Basics beinhaltet. Vermittelt werden beispielsweise Methoden der Konstruktions- und Produktionstechnik, oft zusammen mit Simulations- und Informationstechnologien (CAD-Systeme). Besonders deine Fähigkeiten zur lösungsorientierten Bearbeitung praktischer Ingenieursaufgaben werden im Studium geschult. Folgende Fächer finden sich auf den Lehrplänen der meisten dualen Maschinenbau-Studiengänge:

  • Technische Mechanik
  • Strömungsmechanik
  • Technische Thermodynamik
  • Werkstoffwissenschaft
  • Messtechnik / Regelungstechnik
  • Konstruktionslehre
  • Fertigungstechnik
  • Antriebstechnik 

Neben dem allgemeinen Maschinenbau Studium werden alle erdenklichen Varianten und Spezialisierungen angeboten – auch dual. Du kannst Maschinenbau mit Schwerpunkt „Erneuerbare Energien“ dual studieren und Umweltingenieur werden, dich auf Fahrzeug-System Engineering konzentrieren, dich in der Studienrichtung Virtual Engineering zum Spezialisten für Simulations- und Visualisierungsverfahren ausbilden lassen und vieles mehr.

Da das Angebot an Studiengängen in diesem Bereich so groß und komplex ist, ist es besonders wichtig, dass du dir vorab möglichst konkret Gedanken über deine beruflichen Ziele machst: Möchte ich in der Fahrzeugproduktion arbeiten oder in die Werkstofftechnik gehen? Möchte ich zunächst Grundlagen erwerben und mich anschließend im Master spezialisieren? Oder schon im Bachelor die Weichen für einen bestimmten Ingenieurberuf stellen? Bei ausbildungsintegrierten Studiengängen ist zudem zu bedenken, welche begleitende Berufsausbildung am besten zu deinen Plänen passt.

Tipp: Noch mehr Infos zu den Studieninhalten im Maschinenbau Studium und verwandten Studiengängen findest du auf Ingenieurwesen-studieren.de

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen, freien dualen Studienplätze – natürlich kostenlos!

Gehalt (während des dualen Studiums)

Ein großer Pluspunkt für das duale Studienmodell ist, dass dir dein Praxisunternehmen in der Regel ein Gehalt zahlt. Die Höhe der monatlichen Vergütung im dualen Maschinenbau Studium ist nach Ausbildungsjahren gestaffelt und wird im Ausbildungsvertrag festgehalten. Theoretisch sind drei Varianten möglich: 1. Dein Ausbildungsbetrieb zahlt dir eine monatliche Vergütung und übernimmt deine Studiengebühren. 2. Das Unternehmen zahlt deine Studiengebühren, Gehalt gibt es darüber hinaus aber keins. 3. Du bekommst weder Gehalt, noch werden die Studiengebühren gezahlt (wobei dies die schlechteste Option ist und im Bereich Maschinenbau kaum vorkommt).

Wie viel Gehalt Betriebe für das duale Studium Maschinenbau zahlen, hängt von mehreren Faktoren ab, zum Beispiel dem Unternehmensstandort, der Unternehmensgröße, der Branche oder Tarifverträgen. Um dir eine erste Orientierung für die Vergütung im dualen Studium Maschinenbau zu geben, haben wir duale Studis anonym zu ihren Gehältern befragt:

1. Jahr2. Jahr3. Jahr
1.100 Euro1.200 Euro1.500 Euro
850 Euro920 Euro950 Euro
900 Euro900 Euro1.075 Euro
950 Euro1.100 Euro1.300 Euro
1.00 Euro1.200 Euro1.500 Euro
1.000 Euro1.000 Euro1.000 Euro

Gerade größere Unternehmen gehen außerdem oft ganz offen mit den Vergütungen in ihren dualen Studienprogrammen um. Dann findest du die Gehaltsangaben für jedes einzelne Ausbildungsjahr entweder in der Stellenanzeige oder auf der Unternehmenswebseite. Hier ein paar Beispiele:

Unternehmen1. Jahr2. Jahr3. JahrZusatzleistungen
Amphenol-Tuchel Electronics GmbH1.035 Euro1.127 Euro1.188 EuroUrlaubs- und Weihnachtsgeld und weitere Leistungen
SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG1.113 Euro1.183 Euro1.347 Eurok.A.
WOLF GmbH700 Euro750 Euro850 Eurok.A.
Heidenhain973 Euro1.024 Euro1.090 Eurok.A.

Studien- und Zeitmodelle

Duales Studium ist nicht gleich duales Studium. Es gibt verschiedene Studien- und Zeitmodelle, die von den Unternehmen und Hochschulen angeboten werden. Falls du dich damit noch nicht auskennst, solltest du unbedingt unseren ausführlichen Ratgeber zu Studienmodellen und unseren Artikel zu Zeitmodellen lesen.

Karriere und berufliche Perspektiven

Duale Maschinenbau-Studentin mit ihrer AusbilderinDas breit angelegte Studium ermöglicht ein großes berufliches Einsatzspektrum. Dir stehen im Prinzip alle technisch orientierten Positionen und Führungsfunktionen in Ingenieurbüros und Industrie offen. Maschinenbauer arbeiten zum Beispiel in der Fahrzeugindustrie, im Stahl- und Leichtmetallbau, Schiffsbau, in der Energie- oder Luft- und Raumfahrttechnik, aber auch im öffentlichen Dienst, bei Unternehmensberatungen, dem TÜV oder Versicherungen.

Wenn auch die Konjunktur für Schwankungen sorgt: Nach dem Abschluss eines dualen Maschinenbau Studiums sind deine Aussichten grundsätzlich sehr gut. Warum das so ist? Ganz einfach: Maschinenbauer werden in unserer hochtechnisierten Gesellschaft immer gebraucht. Jetzt genauso wie in 10 Jahren. Als dualer Studi kannst du deiner Zukunft in der Branche besonders gelassen entgegenblicken. Zum einen, weil du besonders praxisbezogen ausgebildet bist, zum anderen, weil die meisten dualen Studenten nach dem Bachelor-Abschluss von ihrem Praxisunternehmen übernommen werden. In einer Untersuchung des Instituts Arbeit und Qualifikation an der Uni Duisburg-Essen gaben drei Viertel der befragten dual Studierenden an, mit ihrem Ausbildungsbetrieb eine unterschiedlich gestaltete Übernahmevereinbarung getroffen zu haben. Und sollte es dich ins Ausland ziehen: Deutschlands Ingenieure und Ingenieurinnen haben auch international einen hervorragenden Ruf.

74 Hochschulen, die ein duales Studium Maschinenbau anbieten

365 Unternehmen, die ein duales Studium Maschinenbau anbieten

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 10)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "dual":

Wegweiser Duales Studium weiterempfehlen

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen, freien dualen Studienplätze - natürlich kostenlos!

Du suchst Online-Studienführer?

Auf unserem Portal Das-Richtige-studieren.de bieten wir eine Übersicht hilfreicher Webseiten für deine Studienwahl.

Das Richtige studieren

Ob Studiengänge wie Wirtschaftspsychologie, Marketing oder Tourismus – wir haben die Infos zu vielen spannenden Fächern!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de