Duales Studium Textil- und Bekleidungstechnik

Du interessierst dich für Mode, Materialien und deren Herstellung? Wenn du jetzt noch tiefgreifendes ingenieurwissenschaftliches Know-how erlangen möchtest, um damit in der Textilindustrie zu arbeiten ist ein duales Studium Textil- und Bekleidungstechnik eine spannende Option! Hier erklären wir dir, worum es in diesem Studium geht, welche Voraussetzungen du erfüllen musst und wo du Studiengänge im Bereich der Textiltechnologie findest.

Wenn du Spaß an Mode und anderen Textilien sowie vor allem ihrer Herstellung hast, bietet dir ein duales Studium im Bereich Textil- und Bekleidungstechnik tolle Möglichkeiten. Studiengänge dieser Art vermitteln ingenieurwissenschaftliches Know-how speziell für die Entwicklung und Produktion von Textilien. Hier dreht sich alles um das perfekte Material für ein bestimmtes Produkt und seine Herstellung und die dafür benötigte Technik. Du kannst dein Interesse an Textiltechnologie übrigens nicht nur innerhalb eines eigenständigen Studiengangs zum Beruf machen, sondern häufig auch innerhalb einer Spezialisierung im dualen Maschinenbau Studium oder Wirtschaftsingenieurwesen Studium.

Bei einem dualen Studium sammelst du Praxiserfahrung im Unternehmen und erlernst dazu weiteres Fachwissen an der Hochschule. Wenn du Glück hast, erwirbst du mit dem Abschluss nicht nur den akademischen Bachelor-Grad, sondern gleich noch einen anerkannten Ausbildungsabschluss. Im dualen Studium Textil- und Bekleidungstechnik wird zum Beispiel häufig eine Ausbildung als Industriekaufmann, Produktveredler, Textillaborant oder Produktmechaniker parallel absolviert. Aber selbst ohne Ausbildungsabschluss, ist die im Studium gewonnene Erfahrung Gold wert und für die weitere Karriere ein echter Pluspunkt.

Im Folgenden beschreiben wir die Voraussetzungen, Inhalte und Karriereperspektiven sowie listen dir gleich passenden Hochschulen und Unternehmen.

Alternative: Duales Studium Modemanagement

Technik und Ingenieurwesen sind gar nicht dein Ding, Mode aber schon? Dann bist du vielleicht in einem dualen Studium Mode/Modemanagement besser aufgehoben. Mehr zu diesem Studiengang erfährst hier:

Duales Studium Mode

Wusstest du, dass...

...die Entwicklung einer Kollektion die erste Stufe im Wertschöpfungsprozess der Bekleidungswirtschaft darstellt?

...Deutschland erst 1835 das gleiche Produktionsniveau erreichte, das England schon 1788 hatte?

...jeder Deutsche durchschnittlich 12 kg Kleidung pro Jahr kauft?

Alles, was du über das duale Studium Textil- und Bekleidungstechnik wissen musst!

Unternehmen, die Mode entwerfen, Textilien herstellen oder vertreiben, brauchen fachkundiges Material, dass sich mit den technischen Aspekten gut auskennt. Je nach genauem Tätigkeitsfeld geht es um die Konzeption und Bedienung von großen Maschinen, die Veredelung von Materialien, die Planung von Produktionsprozessen oder die Prüfung von Materialien und Überwachung von Qualitätsstandards. Textiltechniker befassen sich zum Beispiel mit der Erzeugung von Kunstfasern oder der Aufbereitung von Naturfasern zu Stoffen und Garnen sowie mit ihrer Färbung und Veredelung. Bekleidungstechniker sorgen für die Weiterverarbeitung von Materialien zu Textilerzeugnissen, wie Bekleidung, Heimtextilien (Kissen, Tischdecken, Handtücher usw.) oder anderen technischen Textilien. Sie kümmern sich um deren Produktion und die Überprüfung ihrer Qualität. All das hat mit Chemie und Technik zu tun, aber auch mit der allgemeinen Organisation von Abläufen. Je nach Unternehmen und Studiengang lernst du also ganz verschiedene Bereich der Textilindustrie kennen!

Voraussetzungen

Bevor du dich auf einen dualen Studienplatz im Bereich Textil- und Bekleidungstechnik bewerben kannst, solltest du prüfen, ob die notwendigen Voraussetzungen erfüllst.

Voraussetzungen von Unternehmen und Hochschulen

Egal, ob du dich bei Unternehmen oder Hochschulen bewirbst, Grundvoraussetzung für die Aufnahme des dualen Studiums ist die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife (Fachabitur).

Viele Unternehmen veranschlagen weitere Kriterien. So bevorzugen sie Bewerber mit einem überdurchschnittlichen Schulabschluss oder zumindest guten Noten in den Hauptfächern. Insbesondere Mathe oder andere Naturwissenschaften können ausschlaggebend sein, da ein technisches geprägtes Studium Fähigkeiten in diesem Bereich verlangt. Auch Hochschulen prüfen manchmal ganz genau, ob der Bewerber passt – ein Eignungstest ist bei vielen Hochschulen Standard.

Wenn du wissen willst, wie das Bewerbungsverfahren abläuft, schau in unseren Beitrag Bewerbung für ein duales Studium. Darin erklären wir dir, wie die Auswahlverfahren ablaufen und wie die Einschreibung an der Hochschule läuft.

Persönliche Anforderungen

Da duale Studiengänge im Bereich Textiltechnik ingenieurwissenschaftlich ausgerichtet sind, sollten die naturwissenschaftlichen Fächer in der Schule zu deinen liebsten gehören. Eine Affinität zu Technik, gutes mathematisches Verständnis und eine analytische Denkweise sind absolut erforderlich.

Studieninhalte

Die Studieninhalte sind vor allem technikorientiert. Du lernst alles über die Herstellung von Mode und anderen Textilien, angefangen bei Materialkunde, die Bewerbung von Qualität, über Veredelungstechniken bis hin zu Produktionstechnologien.

Je nach Studiengang können folgende übergeordnete Themen in deinem Stundenplan auftauchen:

  • Bekleidungstechnik
  • Produktentwicklung
  • Textile Technologien
  • Konfektionstechnologie
  • Mathematik und technisches Zeichnen
  • Schnittgestaltung
  • Textilmanagement
  • Bekleidungsmanagement
  • Informationstechnologie

Die Themen sind in der Regel mit ingenieurwissenschaftlichen Aspekten verknüpft, einige aber auch mit betriebswirtschaftlichem Grundwissen. Dir sollte also bewusst sein, dass ein duales Studium im Bereich Bekleidungs- und Textiltechnik nicht nur mit der schillernden Welt der Mode zu tun hat, sondern Mathe, Chemie, Physik oder Informatik ebenso auf dem Lehrplan stehen. Denn genau diese Kenntnisse brauchst du, um zum Experten in Fadentechnologie, Garnherstellung, Färberei, Technischem Zeichnen oder Technischen Textilien zu werden.

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen, freien dualen Studienplätze – natürlich kostenlos!

Gehalt (während des dualen Studiums)

Dass man im dualen Studium ein Gehalt bekommt, ist ein toller Vorteil und erleichtert die Finanzierung des Studiums ungemein. Besonders glücklich können sich die dualen Studierenden schätzen, deren Unternehmen noch die Studiengebühren übernehmen und/oder weitere Zuschüsse (Wohngeld, Fahrtkosten, Büchergeld etc.) zahlen.

Aber was genau verdient man während eines dualen Textil- und Bekleidungstechnik Studiums? Das ist nicht gerade einfach herauszufinden, da die meisten Unternehmen darüber kaum Angaben machen und diese Frage erst im Vorstellungsgespräch klären. Im ingenieurwissenschaftlichen Bereich solltest du mit mindestens 600 Euro monatlich rechnen können, bei großen Unternehmen sind vielleicht sogar knapp 1.000 Euro drin.

Einen Anhaltspunkt können Tarifverträge für Auszubildende geben. Wenn du ein ausbildungsintegrierendes duales Studium machst, dürfte dein Verdienst dem der “normalen” Azubis entsprechen, aber auch in praxisintegrierende Studiengänge orientieren sich meist an diesen Zahlen. Für Textillaboranten steigt das Gehalt im Verlauf der Ausbildung beispielsweise von etwa 750 Euro auf 1.100 Euro an. Produktveredler verdienen in den Lehrjahren gut 700 - 1.000 Euro.

Studien- und Zeitmodelle

Duales Studium ist nicht gleich duales Studium. Es gibt verschiedene Studien- und Zeitmodelle, die von den Unternehmen und Hochschulen angeboten werden. Falls du dich damit noch nicht auskennst, solltest du unbedingt unseren ausführlichen Ratgeber zu Studienmodellen und unseren Artikel zu Zeitmodellen lesen.

Karriere und berufliche Perspektiven

Eins vorab: Ein duales Studium verspricht exzellente Perspektiven. Viele Unternehmen übernehmen ihre dualen Studenten direkt nach dem Studium - schließlich haben sie in deren Ausbildung viel Geld investiert. Wenn du dich im dualen Studium anstrengst, kannst du dir die anschließende nervenaufreibende Jobsuche also sparen und direkt spannende Positionen in deinem Ausbildungsunternehmen übernehmen.

Tätigkeitsfelder von Textil- und Bekleidungstechnikern

Textil- und Bekleidungstechniker werden häufig auch Textil- und Bekleidungsingenieure genannt. Sie arbeiten in der Textilindustrie, also überall dort, wo Textilien hergestellt werden, aber auch in verwandten Betrieben der Farbstoff- oder Chemiefaserindustrie. Was du später genau machen wirst, hängt in erster Linie von deiner Vorbildung im dualen Studium und natürlich deinen eigenen Interessen ab. Du kannst im Management unterkommen, als Produktionsmechaniker, in der Anlagenführung, im Qualitätsmanagement oder als Laborant arbeiten. Duale Absolventen erlangen übrigens häufig recht schnell Führungsfunktionen.

0 Freie Studienplätze und Stellenangebote für ein duales Studium Textil- und Bekleidungstechnik

Nicht fündig geworden?

Schau in unserer großen Studienplatzbörse nach alternativen freien dualen Studienplätzen!

Freie Studienplätze

War dieser Text hilfreich für dich?

4,67 /5 (Abstimmungen: 3)

Kommentare

Spamschutz: Schreibe das Wort "dual":

Wegweiser Duales Studium weiterempfehlen

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen, freien dualen Studienplätze - natürlich kostenlos!

Du suchst Online-Studienführer?

Auf unserem Portal Das-Richtige-studieren.de bieten wir eine Übersicht hilfreicher Webseiten für deine Studienwahl.

Das Richtige studieren

Ob Studiengänge wie Wirtschaftspsychologie, Marketing oder Tourismus – wir haben die Infos zu vielen spannenden Fächern!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de