Schließen
Sponsored

BWL - Gastronomie- & Servicemanagement

  • Abschluss Bachelor
  • Dauer 6-7 Semester

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre gehört zu den beliebtesten Studiengängen in Deutschland. Aus gutem Grund, das Studium qualifiziert für vielfältige und facettenreiche Aufgaben in den verschiedensten Branchen. In nahezu jedem Unternehmen können studierte Betriebswirte eingesetzt werden. Während des betriebswirtschaftlichen Studiums an der iba lernen Studierende die wissenschaftlichen Grundlagen aller relevanten Fachgebiete von Marketing, Volkswirtschaftslehre, Controlling bis hin zu Finanzierung kennen. Mit einem dualen Bachelor-Studium an der Internationalen Berufsakademie (iba) verbinden die Studierenden theoretische Ausbildung und praktische Erfahrungen in einem Unternehmen vom ersten Semester an. Die iba bietet durch das Modell der geteilten Woche ein innovatives Konzept; jede Woche verbringt der Studierende 20 Wochen mit Unterricht, um das Erlernte dann in 20 Stunden im Praxisunternehmen direkt umzusetzen.

Fachrichtung Gastronomie- & Servicemanagement

Die moderne Gastronomie hat einen veränderten Stellenwert in der Gesellschaft. Themen wie bewusste und gesunde Ernährung spielen eine immer größere Rolle und die Gastronomie wird mehr und mehr zum Erlebnis. Wir bieten Ihnen mit unseren Praxisunternehmen eine umfassende Vorbereitung auf die Arbeit in leitenden Funktionen in der Gastronomie, vom klassischen Restaurant mit individueller Betreuung und unterschiedlicher Ausrichtung bis hin zu System- und Erlebnisgastronomie. Sie werden unter anderem in den fachspezifischen Bereichen Guest Relations, Food & Beverage Management, Service sowie Eventmanagement eingesetzt. Neben dem reinen Fachwissen vermitteln wir Ihnen auch wichtige soziale Kompetenzen, die für den erfolgreichen Umgang mit dem Gast erforderlich sind. Ziel des Studiums ist es, Sie bestens darauf vorzubereiten, sich selbständig zu machen, eine leitende Funktion im FB-Bereich auszufüllen oder eine Filiale in der Systemgastronomie zu übernehmen.

So sind sind Sie bestens vorbereitet für die Selbständigkeit bzw. für eine Führungsposition in allen Bereichen rund um die Gastronomie.

Interkulturelle Qualifikation

Für Studierende der Betriebswirtschaftslehre besteht an der iba die Möglichkeit, eine interkulturelle Qualifikation zu erwerben. Das Programm des BWL-Studiums mit interkultureller Qualifikation wurde speziell für Studierende ausgearbeitet, die Interesse an Sprachen und Kulturen haben und in international agierenden Unternehmen tätig sein möchten. Neben umfangreichem allgemeinen betriebswirtschaftlichen Fachwissen und dem Wissen in der gewählten Fachrichtung erwerben Studierende in diesem interkulturell ausgerichteten Studium Kenntnisse und Kompetenzen, die auf die Arbeit in einem globalen Umfeld vorbereiten.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Studienverlauf

In allen angebotenen Fachrichtungen – also auch in der Fachrichtung Gastronomiemanagement - durchlaufen die Studierenden sowohl theoretisch als auch praktisch eine umfassende Ausbildung. Jeder Studierende durchläuft die Bereiche Planung, Organisation, Administration, Verwaltung, Marketing, Vertrieb, Controlling, Personalwesen, Projektmanagement und Kundenbindung (CRM). In der Fachrichtung Gastronomie- & Servicemanagement werden Sie bestens darauf vorbereitet für die Selbständigkeit bzw. die Übernahme einer Führungsposition in der Hotellerie, der Gastronomie bzw. im Catering. Für diese Spezialisierung findet einmal pro Semester eine Blockwoche statt, an denen der Studierende ausschließlich an der iba studiert und auf die Spezialisierung maßgeschneiderte Vorlesungen erhält. Für die Blockwochen treffen sich Studierende einer Fachrichtung an einem Studienort und haben so die Möglichkeit, neue Studienorte und ihre Kommilitonen aus ganz Deutschland kennen zu lernen.

Studierende der Betriebswirtschaftslehre mit interkultureller Qualifikation verbringen die Blockwoche im dritten Semester im englisch- oder spanischsprachigen Ausland, um die erworbenen Sprachkenntnisse anzuwenden und zu vertiefen.

Besonderheiten

Enge Verzahnung von Theorie und Praxis sind durch das innovative Konzept der geteilten Woche gewährleistet, bei dem die Studierenden 20 Stunden studieren und 20 Stunden im Praxisunternehmen arbeiten. Sowohl an der iba als auch im Praxisunternehmen lernen die Studierenden alles von der Pike auf, in dem sie alle relevanten Bereiche des Unternehmens durchlaufen. Die Studierenden werden so dazu befähigt, bereits sehr früh Projektverantwortung zu übernehmen. Durch das Modell der geteilten Woche ist der Studierende bereits nach dem Abschluss eine qualifizierte Fachkraft mit umfangreicher Berufserfahrung. Dies wird von den Praxisunternehmen sehr geschätzt – die hohe Übernahmequote spricht für sich.

Zugangsvoraussetzungen und Studiengebühren

Die Studiengebühren betragen 620 Euro pro Monat und werden i.d.R. vom Praxisbetrieb übernommen, sodass für Studierende der iba keine Kosten entstehen. Zusätzlich erhalten die Studierenden eine Vergütung vom Praxisbetrieb. Die Höhe der Vergütung ist Verhandlungssache und wird zwischen dem Studierenden und dem Praxisbetrieb vereinbart.

Die Zulassungsvoraussetzungen für das Studium an der iba entsprechen denen an einer Hochschule in Hessen (§ 54 Hessisches Hochschulgesetz). Hiernach besitzt eine Hochschulzugangsberechtigung u.a., wer einen der folgenden Abschlüsse nachweist:

  • allgemeine Hochschulreife (Abitur), fachgebundene Hochschulreife, Fachhochschulreife
  • Meisterprüfung
  • vergleichbare Abschlüsse der beruflichen Aufstiegsfortbildung (z.B. Fachwirt/in; Personen mit Abschlüssen an Fachschulen; Personen mit entsprechenden Abschlüssen für Berufe im Gesundheitswesen und im Bereich sozialpflegerischer oder sozialpädagogischer Berufe)

Außerdem können auch beruflich Qualifizierte eine Hochschulzugangsberechtigung haben, wenn eine mindestens zweijährige Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen worden ist und Berufserfahrung nachgewiesen wird.

Wenn Sie Ihre Qualifikation in der Liste nicht finden, bitte sprechen Sie uns dennoch an. Wir prüfen gerne individuell Ihre Hochschulzugangsberechtigung!

Weitere Voraussetzung ist ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen, bei dessen Auswahl Ihr persönlicher iba-Berater Sie gerne unterstützt.

Ein Numerus clausus besteht derzeit nicht.

Geeignete Bewerber/-innen werden von der Berufsakademie zu einem Eignungstest und einem Vorstellungsgespräch eingeladen.

zurück zur Hochschule

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir regelmäßig Infos über freie duale Studienplätze und Unternehmen, die ein duales Studium anbieten.


Das-Richtige-studieren.de

Hunderte Studiengänge im Detail erklärt – von A wie Agrarwissenschaft bis Z wie Zahnmedizin.

Außerdem findest du hier Kontakte von Studienberatungen, Infos zu Bewerbung und Unialltag, Tipps für die Finanzierung und Wohnungssuche & noch viel mehr.