Schließen

Interviews mit unseren dualen Studierenden

Johann, Auszubildender Kaufmann für Groß- & Außenhandelsmanagement

Johann, Auszubildender Kaufmann für Groß- & Außenhandelsmanagement
Johann, Auszubildender Kaufmann für Groß- & Außenhandelsmanagement

Wie bist du an deinen Ausbildungsplatz gekommen?

Bevor ich meine Ausbildung bei Gebr. Heinemann angefangen habe, durfte ich das Unternehmen während meines Schülerpraktikums in der 10. Klasse kennenlernen. Danach war mir klar, dass ich hier meine Ausbildung machen möchte und habe mich auf einen Ausbildungsplatz beworben.

Was hast du von der Ausbildung erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Meine Wünsche haben sich auf jeden Fall erfüllt! Ein Wunsch von mir war es, als zukünftiger Groß- und Außenhändler die Unternehmensstruktur, die Kunden und die Flughäfen vor Ort kennenzulernen. Neben den Prozessen in der Zentrale lernt jeder Auszubildende im Groß- und Außenhandel auch das Logistikzentrum in Allermöhe kennen. Mein zweiter Wunsch hat sich bei einem Kundenbesuch in Billund erfüllt, wo ich bei Geschäftsverhandlungen in englischer Sprache dabei sein durfte. Durch meine Mitarbeit bei einem Shopaufbau auf einem Kreuzfahrtschiff und im damals noch nicht eröffneten Flughafen in Istanbul (INA), hat sich mein dritter Wunsch erfüllt.

Welche Aufgaben haben dir während deiner Ausbildung besonders viel Spaß gemacht?

Mir haben vor allem die Aufgaben im Vertrieb gefallen, wozu der Kundenkontakt aber auch das Kalkulieren von Angeboten gehört. Durch die Mitarbeit in verschiedenen Abteilungen habe ich viele nette Kollegen kennengelernt und einen sehr guten Einblick in deren tägliche Aufgaben bekommen.

Wie hat man dich als Azubi behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Während meiner gesamten Ausbildung bin ich mit meiner Ausbilderin der Personalabteilung im Austausch gewesen. Außerdem hatte ich in jeder Abteilung einen Azubi-Paten, der mich betreut hat. Aus dem Azubi-Jahrgang über mir wurde mir zusätzlich ein Azubi-Pate zur Seite gestellt, den ich alles Fragen konnte.

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Am besten ist es, das Unternehmen vorher kennenzulernen. Mein Schülerpraktikum war dafür sehr geeignet. Darüber hinaus hilft auch der Besuch von Berufsinformationsmessen. Dort kann man mit unseren Ausbildern und Auszubildenden in Kontakt zu treten, um sich über Fragen rund um das Thema auszutauschen.

Jennifer, duale Studentin Business Administration

Jennifer, duale Studentin Business Administration
Jennifer, duale Studentin Business Administration

Wie bist du an dein duales Studium gekommen?

Ich habe mich vor allem auf Berufsmessen über die verschiedenen Unternehmen und Studiengänge informiert. Ich denke, dass insbesondere der erste persönliche Kontakt auf solchen Veranstaltungen eine ideale Möglichkeit ist, um erste Eindrücke zu gewinnen. Auf einer Messe habe ich mich über Gebr. Heinemann erkundigt und im ersten Kontakt gemerkt, dass dies ein interessanter Arbeitgeber für mich sein könnte.

Was hast du von deinem dualen Studium erwartet und haben sich deine Wünsche erfüllt?

Vor allem die individuelle Weiterentwicklung, die Praxisorientierung, spannende Aufgaben und ein angenehmes Arbeitsklima habe ich mir vom Dualen Studium erhofft. Die Verknüpfung von Theorie und Praxis hat mich sehr angesprochen. Ich habe im Laufe des Studiums immer mehr gemerkt wie sehr mir die Abwechslung gefällt. Die Uniphasen waren lernintensiv, fordernd und haben gemeinsam mit den Kommilitonen viel Freude bereitet. Nach dem vielen Lernen habe ich mich aber wieder auch sehr aufs Arbeiten und meine Arbeitskollegen gefreut. Während der Praxisphase habe ich interessante Einblicke in die jeweiligen Abteilungen und ihre Bedeutung für das gesamte Unternehmen gewonnen und bereits während der Studienzeit wertvolle Arbeitserfahrung sammeln können. Gleichzeitig habe ich mich durch die ständig wechselnden Abteilungen, Aufgabenbereiche und Teamstrukturen sowohl fachlich als auch persönlich weiterentwickelt. Die familiäre Unternehmenskultur in Kombination mit unterschiedlichsten Events schaffen ein tolles Arbeitsklima bei Gebr. Heinemann, wodurch die Integration und Einbindung in die jeweiligen Teams erleichtert wurde.

Welche Aufgaben haben dir während deinem Studium besonders viel Spaß gemacht?

Generell hängen die Aufgaben in der Praxis von dem Tagesgeschäft der jeweiligen Abteilungen ab. Ich konnte viele Bereiche durchlaufen und habe an spannenden Projekten mitgewirkt. Mein Highlight während des Dualen Studiums war es Teil der Indienststellung der Mein Schiff 1 zu sein. Ich habe gemeinsam mit einigen Arbeitskollegen knapp eine Woche auf dem Schiff in Finnland verbracht und unsere Duty-Free-Shops an Board vorbereitet. Die Internationalität bei Gebr. Heinemann macht das Arbeiten meiner Meinung nach unheimlich spannend. Es war eine tolle Erfahrung und ich bin froh, dass mir diese Erfahrung ermöglicht wurde. Ansonsten hat mir insbesondere der Kontakt und Austausch mit unseren Kunden und Standorten viel Freude bereitet. Außerdem finden bei Gebr. Heinemann häufig Messen oder Veranstaltungen statt, bei welchen ich ebenso mitwirken konnte. Die Abwechslung zwischen der Erstellung von Analysen in Excel und die Erstellung von Präsentationen mit PowerPoint hat mir ebenso gefallen.

Wie hat man dich als Student behandelt? Hast du dich ausreichend betreut gefühlt?

Vor jeder Praxisphase wurde ich über meine nächsten Einsätze (umfassen in der Regel 6-8 Wochen) in den Abteilungen informiert. In den jeweiligen Bereichen haben wir bei Gebr. Heinemann einen sogenannten „Azubi-Paten“, der Dir während der Zeit in der Abteilung immer beiseite steht – bei Fragen, Wünschen oder Sorgen konnte ich mich immer an diese Person wenden. Regelmäßige Feedbackgespräche haben stattgefunden und mir bei der Weiterentwicklung geholfen. Ich wurde immer als „volles Mitglied“ der Abteilung behandelt und habe mich dazugehörig gefühlt. Der Umgang mit den Dualen Studenten ist respektvoll und die Abteilungen freuen sich immer sehr über unsere Unterstützung. Wenn ich generelle Anliegen – auch über die Abteilungen hinaus - hatte, konnte ich mich immer an unsere Betreuerin der Dualen Studenten wenden. Sie hat immer ein offenes Ohr für uns und bemüht sich unsere Interessen und Wünsche zu erfüllen. Ich habe durchgehend sowohl in den Abteilungen als auch von unserer Betreuerin Unterstützung erhalten.

Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für ein duales Studium hier interessieren?

Durch das duale Studium wird man gefordert und gefördert – gute Organisation, Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen sind wichtige Eigenschaften, die Du mitbringen solltest. Such dir einen Arbeitgeber aus, mit dessen Produkten/Dienstleistungen und Unternehmenswerten Du Dich identifizieren kannst und der deiner Meinung nach gut zu Dir passt. Der erste Eindruck von einem Unternehmen ist meist auschlaggebend – verlass Dich auf Dein erstes Bauchgefühl! Ich bin froh mich für Gebr. Heinemann entschieden zu haben und kann es nur jedem weiterempfehlen. Bezüglich der Bewerbung würde ich dir raten sich bestenfalls ein Jahr im Voraus um einen dualen Studienplatz zu kümmern. Ich habe mich bereits im August für den Platz ab Oktober ein Jahr später beworben.

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir regelmäßig Infos über freie duale Studienplätze und Unternehmen, die ein duales Studium anbieten.


Das-Richtige-studieren.de

Hunderte Studiengänge im Detail erklärt – von A wie Agrarwissenschaft bis Z wie Zahnmedizin.

Außerdem findest du hier Kontakte von Studienberatungen, Infos zu Bewerbung und Unialltag, Tipps für die Finanzierung und Wohnungssuche & noch viel mehr.