Polizei Hessen: Die dualen Studiengänge




Duales Studium bei bo

Studiengang Schutzpolizei

Nach dem ersten theoretischen Studienabschnitt absolvieren die Studierenden ein Grundlagentraining in der Bereitschaftspolizei. Dort stehen grundlegende Arbeitsabläufe, Techniken und Methoden auf dem Lehrplan, die im späteren Dienst eine entscheidende Wissensbasis bilden.

Dem Grundlagentraining und darauffolgenden Grundlagenpraktikum im polizeilichen Einzeldienst schließen sich zwei weitere Studienabschnitte mit fachtheoretischen Inhalten an. In den anschließenden Fachpraktika versehen die Studierenden ihren Dienst auf einem Polizeirevier, einer Polizeistation und in einem Kriminalkommissariat.

Im letzten Abschnitt der Theorie wird die Bachelorarbeit angefertigt.

Auf dem Lehrplan stehen unter anderem folgende Module:

  • Verkehrsüberwachung
  • Rechtliche Grundlagen polizeilichen Handelns
  • Polizeiliche Lage/Erster Angriff
  • Polizei in Staat und Gesellschaft
  • Grundlagentraining Schießausbildung
  • Verkehrsunfall
  • Kriminalität und Gesellschaft
  • und viele weitere Themen.

Studiengang Kriminalpolizei

Seit September 2006 haben Studienanfänger bei der Hessischen Polizei die Möglichkeit zu einem Direkteinstieg in die Kriminalpolizei. Das Curriculum ist für diesen Studierendenkreis speziell auf die für die Kriminalpolizei erforderliche Wissensvermittlung ausgerichtet. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wechseln die Direkteinsteiger unmittelbar zu kriminalpolizeilichen Dienststellen mit Schwerpunkt im Rhein-Main-Gebiet.
Das Bachelorstudium „Kriminalpolizei“ unterteilt sich in fachtheoretische und fachpraktische Studienabschnitte und dauert grundsätzlich drei Jahre. Nach dem ersten theoretischen Studienabschnitt folgt das Grundlagentraining in der Bereitschaftspolizei. Dort werden grundlegende Arbeitsabläufe, Techniken und Methoden vermittelt, die im späteren Dienst eine wichtige Grundlage darstellen.
Dem Grundlagentraining und darauffolgenden Grundlagenpraktikum im polizeilichen Einzeldienst schließen sich zwei weitere Studienabschnitte mit fachtheoretischen Inhalten an. In den anschließenden Fachpraktika versieht man seinen Dienst auf einem Polizeirevier, einer Polizeistation und in einem Kriminalkommissariat.
Der letzte theoretische Studienabschnitt beinhaltet die Bachelorthesis, eine wissenschaftlichen Abschlussarbeit in welcher praxisrelevante Fragestellungen aus den Inhalten des Studiums zu thematisieren sind. Diese Prüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen (Kolloquium) Teil.

Auf dem Lehrplan stehen unter anderem folgende Module:

  • polizeiliche Kommunikation und Interaktion
  • Kriminalitätskontrolle
  • Bearbeitung von Ermittlungsverfahren
  • Kriminalitätsphänomene
  • Polizeibeamte in der Organisation
  • Training von Ermittlungsverfahren/ Durchführung von Vernehmungen
  • Und viele weitere Themen.




SRH Riedlingen