Die Bewerbung für ein duales Studium

Wie bewerbe ich mich für ein duales Studium? Diese Frage ist eine der meistdiskutierten Themen in den verschiedenen Foren im Internet. Wie eigentlich in jedem Bereich des dualen Studiums, gibt es auch hier unterschiedliche Varianten, wie man sich für ein duales Studium bewerben sollte. Nachfolgend wird ein Überblick gegeben.

Bewerbung für ein duales Studium – Allgemeine Infos

Ein Bestandteil ist immer gleich, wenn man sich für ein duales Studium bewerben möchte: Man braucht aussagekräftige Bewerbungsunterlagen. Dazu gehören:
Duales Studium Bewerben

  • Ein aktuelles und professionelles Bewerbungsfoto
  • Lebenslauf
  • Anschreiben
  • Kopien der aktuellen Schulzeugnisse

Es versteht sich von selbst, dass diese Unterlagen nur ohne Schönheitsfehler wie geknickte Ecken oder Kaffeeflecken verschickt werden sollten. Und Rechtschreibfehler sollte man auch auf jeden Fall vermeiden. Am besten, man lässt die Eltern und/ oder Freunde nochmal alles lesen und beurteilen. Wichtig ist auch, dass du nicht eine Standardbewerbung an zehn verschiedene Firmen verschickst, sondern beim Anschreiben immer wieder individuell auf die jeweilige Firma eingehst. Das kostet zwar Zeit, ist aber notwendig, denn die Konkurrenz um einen dualen Studienplatz ist groß und wer eine schlechte Bewerbung für ein duales Studium verschickt, hat umso geringere Chancen.

Auch solltest du unbedingt einen großen Vorlauf für deine Bewerbung einplanen. Es ist sinnvoll, schon knapp ein Jahr vor dem gewünschten Studienbeginn die ersten Bewerbungen zu schreiben. Denn wenn du wider Erwarten nach den ersten Vorstellungsgesprächen Absagen erhältst, kann auf einmal die Zeit bis zum Semesterbeginn sehr knapp werden. Außerdem brauchen manche Unternehmen mehrere Wochen oder Monate für eine Entscheidung.



Methode: Erst Bewerbung beim Unternehmen, dann bei Hochschule/ Berufsakademie

Dies ist die wohl meistgenutzte Methode, wenn es um die Bewerbung für ein duales Studium geht. Als Studieninteressent sucht man nicht in erster Linie nach dem Studiengang, sondern dem Unternehmen, in dem man die Ausbildung bzw. das Langzeitpraktikum absolvieren möchte. Duale Stellen sind zum Beispiel über Jobbörsen im Internet, auf den Webseiten der Unternehmen und auch bei den Partner-Hochschulen bzw. -Berufsakademien zu finden. Hat man die zu seinem Berufswunsch passende Firma gefunden, bewirbt man sich dort mit seinen ausführlichen Bewerbungsunterlagen. Läuft alles gut und die Firma möchte dich kennenlernen, wirst du zu einem Auswahlverfahren eingeladen. Das ist meistens mehrstufig und besteht aus einem persönlichen Bewerbungsgespräch und einem Test z.B. im Assessment Center. So versuchen die Unternehmen, die besten Kandidaten für die ausgeschriebene Stelle ausfindig zu machen.

Duales Studium Bewerbung

Wenn du die Firma beim Bewerbungsverfahren überzeugst, erhältst du den Ausbildungs- bzw. Praktikumsvertrag und kannst dich dann damit in der (Fach)Hochschule oder Berufsakademie, mit der dein Unternehmen eine Kooperation vereinbart hat, einschreiben („immatrikulieren“). Aber hierbei gibt es auch Unterschiede. Manche Betriebe erwarten, dass du erst die Probezeit von sechs Monaten erfolgreich überstehst, bevor sie dir erlauben, das duale Studium zu beginnen. Bei andere Betrieben beginnt das Studium quasi zeitgleich mit der Ausbildung/ dem Praktikum.

Methode: Erst Bewerbung bei Hochschule, dann Suche nach Unternehmen

Eine weitere Methode, sich einen dualen Studienplatz zu sichern, funktioniert quasi genau andersherum. Das bedeutet, dass man sich auf einen Studienplatz bewirbt, bevor man einen Ausbildungsvertrag in der Tasche hat. Hier durchläuft man also erst das Bewerbungsverfahren der Hochschule und sucht sich dann nach bestandener Aufnahmeprüfung die passenden Partnerunternehmen. Damit man nicht zu Studienbeginn ohne Firma dasteht, unterhalten die Hochschule große Partner-Datenbanken, wie beispielsweise Katharina Dietl von der Europäischen Fachhochschule beschreibt: “Wir stehen mit über 600 Partnerunternehmen in Kontakt, welche duale Ausbildungen anbieten.”

Duales Studium Bewerbung ohne Firma

Zusätzlich kannst du auch Eigeninitiative zeigen und dir unabhängig vom Studienplatz eine Firma suchen. Es gibt nämlich sicherlich noch viele Firmen, die zwar Ausbildungen oder Langzeitpraktika anbieten, denen aber die Vorteile von dualen Studiengängen noch nicht bekannt sind. Wenn es dir also gelingt, dein Wunschunternehmen von dir als dualem Student zu überzeugen, gibt es auch die Möglichkeit, dass das Unternehmen nachträglich eine Kooperation mit der (Fach)Hochschule/ Berufsakademie eingeht und somit das Dualstudium ermöglicht.

NC & Co – Die Immatrikulation

Bei einem dualen Studium gibt es keinen Numerus Clausus (NC). Wenn du einen Ausbildungs- bzw. Praktikumsvertrag vom zukünftigen Arbeitgeber in der Hand hältst, kannst du dich damit meistens ohne weiteres bei der Partner-Hochschule/ -Berufsakademie in den entsprechenden Studiengang einschreiben.

Es gibt allerdings auch Hochschulen, die nicht jeden Bewerber zum Studium zulassen. Das ist zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen an privaten Fachhochschulen, die auch duale Studiengänge anbieten, der Fall. Du solltest dich also auf jeden Fall auf der Webseite der entsprechenden Institutionen über die Modalitäten der Bewerbung informieren. Viel Erfolg!