Gerog Fritzmeier GmbH & Co. KG


Firmensitz
Georg Fritzmeier GmbH & Co. KG
Forststr. 2
85653 Großhelfendorf

Kontakt:

Tel: +49 (0)8095-6-267
Fax: +49 (0)8095-6361
Mail: jobs@fritzmeier.com

Web
www.fritzmeier.com

Duales Studium bei Flughafen München



Die Fritzmeier Group

Die Anfänge des Unternehmens aus dem bayrischen Aying gehen bis in das Jahr 1926 zurück, als sich der Sattlermeister Georg Fritzmeier selbstständig machte, um Geschirre für Ochsen und Pferde zu reparieren. Der Handwerker bewies unternehmerisches Geschick und unternehmerisches Talent: Als die ersten Traktoren in den Einsatz kamen, rüstete er deren unbequeme Eisensitze mit Sitzpolstern aus. Um 1939 folgte das erste Planenverdeck. Die Firma entwickelte sich konstant weiter – mit cleveren Patenten wie einer gummigelagerten Parallelogramm-Federung oder der 1958 zum ersten Mal angebotenen aufklappbaren Frontscheibe, sicherte man sich schon früh das Fundament für einen langfristigen Erfolg. Man avancierte zum führenden Hersteller von Überrollbügeln für Traktoren.

Trotz der positiven Entwicklung blieb Fritzmeier stets am Puls der Zeit und zeigte sich stets offen für Neues. So entwickelte man 1975 den ersten Kunststoffski für die mehrfache Olympiasiegerin Rosi Mittermaier. Heute haben sich vier eigenständig agierende Unternehmensbereiche herausgearbeitet, die von intensivem Knowhow Transfer und Erfahrungsaustausch profitieren:

  • Cabs (Kabinen und Metall-Systemteile für Fahrzeuge)
  • Plastic (Komplett-Baugruppen aus Kunststoff)
  • Technologie (Vorrichtungen, Werkzeuge, Sondermaschinen)
  • Umwelt (Systeme für Bodenanalyse, Dünge-Management, Wasseraufbereitung und Dekontaminierung)

Mit weltweit rund 2.800 Mitarbeitern produziert Fritzmeier heute als Erstausrüster-Spezialist Kabinen, Sicherheitsrahmen sowie Verkleidungsteilsätze. Insgesamt wird an acht Standorten in sieben Ländern produziert. Zusammen mit Verkleidungsteilen und System-Baugruppen für die Fahrzeugindustrie zählt das Firmenportfolio weit über 9.000 kundenspezifische Produkte. Jahr für Jahr werden Millionensummen in Leistungsoptimierung investiert, um dem ausgezeichneten Ruf der Firma gerecht zu werden: Konstruktionszeiten senken, Rüstzeiten minimieren, Prozessqualität erhöhen.

Alle Entwicklungs- und Produktionsschritte werden im eigenen Unternehmen durchgeführt. Das bedeutet eine enorme Entlastung der Kunden mit einer durchgängigen Prozesskette, von der virtuellen Entwicklung bis zur Serienfertigung und Qualitätskontrolle.

Im Gegenzug werden Mitarbeiter geschätzt, die sich mit ihrer Qualifikation engagieren und flexibel einbringen, teamfähig sind und lösungsorientiert denken und handeln. Jeder Einzelne kann Verbesserungen im Unternehmen anstoßen und damit Veränderungen bewirken. Fritzmeier bietet sichere Arbeitsplätze und kontinuierliche Weiterbildungsmöglichkeiten sowie attraktive Zusatzleistungen.


SRH Riedlingen