Duales Studium Mechatronik

Duale Studiengänge unter der LupeAntiblockiersystem, Elektronisches Stabilitätsprogramm, elektrische Fensterheber, Navigationsgerät … Hinter dem mechanischen Aufbau moderner Fahrzeuge verbergen sich ausgeklügelte Elektronik und Software. Vergleichbares gilt für viele andere Maschinen und technische Geräte, von der Digitalkamera über Roboter bis hin zur Windkraftanlage. Passend dazu hat sich eine Ingenieursdisziplin entwickelt, die die Anforderungen der Mechanik, Elektrotechnik und Informatik vereint. Sie spiegeln sich im Begriff „Mechatronik“ wider. Fasziniert dich die Vorstellung, in diesem fachübergreifenden Gebiet aktiv zu werden? Möchtest Du mit Know-how und Weitblick den technischen Fortschritt vorantreiben? Kannst Du mit einem Schraubenschlüssel ebenso viel anfangen wie mit virtueller Produktentwicklung? Der Studiengang Mechatronik setzt an dieser Schnittstelle an. Nach dem Abschluss bist du in der Lage, entsprechende Systeme zu entwickeln beziehungsweise in Fertigungsprozessen anzuwenden.

Neben der allgemeinen Mechatronik gibt es zahlreiche Studiengänge, die sich auf ein Spezialgebiet dieser Ingenieursdisziplin konzentrieren und daher ganz andere Namen tragen, etwa Elektromobilität, Energiewirtschaft oder Serviceingenieurwesen. Weil viele produzierende Konzerne und Firmen heute global agieren, haben manche Studiengänge auch internationale Bezeichnungen wie Projekt Engineering oder Automotive Systems Engineering. Oftmals handelt es sich dabei um vertiefende Masterstudiengänge, die beispielsweise an ein Maschinenbau-Studium anknüpfen. Es ist aber auch möglich, sich bereits im Bachelor für ein spezialisiertes Feld der Mechatronik zu entscheiden oder einen Schwerpunkt zu wählen (zum Beispiel Produktions- und Automatisierungstechnik oder Feingerätetechnik). Im dualen Format kann parallel ein passender Ausbildungsabschluss erworben werden, etwa als Zerspanungsmechaniker/in.



Inhalte des Studiums

Mechatronik duaes studiumDer Bachelor-Studiengang Mechatronik vermittelt das Basiswissen in den drei Kerndisziplinen Mechanik, Elektrotechnik und Informatik, die ein fundiertes mathematisch-technisches Verständnis erfordern. Während der ersten Semester stehen also in der Regel Fächer wie Ingenieurmathematik, Informatik, Physik, Technische Mechanik, Elektrotechnik oder Konstruktion auf dem Plan. Im späteren Studienverlauf kommen Module wie Technical and Business English, Mikrocomputertechnik, Systemtheorie oder Technische Optik hinzu.
Je nach gewählter Vertiefung wirst du dich dabei vielleicht auf mechanische Systeme konzentrieren und dich zum Beispiel intensiver mit Kfz-Konstruktionen beschäftigen. Oder würdest du dich eher für elektronische Systeme entscheiden? In diesem Fall werden verstärkt Inhalte wie elektromagnetische Verträglichkeit, Schaltungsentwicklung oder Bildverarbeitung auf dich zukommen. Manchmal erfolgt die Vertiefung auch nach Kategorien wie Produktentwicklung, Produktion und Automatisierung oder Marketing und Vertrieb. An manchen Hochschulen ist es auch möglich, alternativ eine Vertiefungsrichtung aus den Studiengängen Maschinenbau oder Elektrotechnik belegen. Um den weltweiten Markt kennen zu lernen, gehören zum Mechatronik-Studium häufig Auslandsanteile wie ein internationales Studienjahr oder ein Praxisauslandssemester.

Berufswege nach dem Abschluss

Meachtronik dual studierenDa das Angebot an Studiengängen in diesem Bereich sehr vielfältig ist und die jeweils angebotenen Wahl- und Wahlpflichtmodule stark variieren können, ist es wichtig, sich vorab umfassend über die Möglichkeiten zu informieren. Bei der Entscheidung ist auch zu bedenken, dass die beruflichen Einsatzbereiche sehr unterschiedlich sind: Ob Feingerätebau oder Robotik, die Weichen lassen sich bereits während des Studiums stellen. Bei ausbildungsintegrierten Studiengängen gilt dies obendrein für die Wahl der begleitenden Berufsausbildung: Wer im Bereich Fahrzeugbau Fuß fassen möchte, kann sich zum Beispiel zeitgleich zum Kfz-Mechatroniker ausbilden lassen.

Insgesamt können Absolventen mit günstigen Aussichten rechnen. Maschinen und Geräte, die durch eine Verbindung mechanischer, elektronischer und softwaregestützter Komponenten funktionieren, dominieren bereits in vielen Branchen. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach Fachkräften in diesem Bereich. Viele Experten sind der Ansicht, dass die Zukunft dieser noch jungen Disziplin erst begonnen hat.

Datenbank duales Studium

Übersicht der dualen Studiengänge:

» Duale Studiengänge Mechatronik (Ingenieurwesen)


Bilder: © Uni Duisburg-Essen, DLR

Freie duale Studienplätze per Mail

Freie duale Studienplätze per Mail?
Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen freien dualen Studienplätze - natürlich kostenlos!

SRH Riedlingen