Duales Studium Handel

Der Handel ist ein sehr spannendes Feld. Auf den ersten Blick klingt ein duales Studium Handel nach Regale ein- und Lager aufräumen und nach Kassieren. Das ist zwar meistens ein Bestandteil des dualen Studiums, aber nur ein kleiner. Wer Handel dual studiert, hat tolle Berufsaussichten, die Wahl aus vielen interessnten Arbeitgebern und verdient ein ziemlich gutes Gehalt schon während der Studienzeit. Hier erfährst du alles zu diesem Studiengang.

Hilfreicher Text?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 / 5,
von 3 Lesern bewertet
Loading...


Unternehmenspartner

Ein duales Studium lebt von der Verknüpfung von Theorie und Praxis. Für die Praxis brauchst du natürlich ein entsprechendes Unternehmen. Hier findest du einen Auszug aus unserer großen Datenbank „Unternehmen für ein duales Studium Logistik & Handel„.

Unternehmen Firmen-Standort
FRISTO GETRÄNKEMARKT Buchloe
Lidl Neckarsulm
A.T.U Weiden (Bayern)
Adidas Herzogenaurach (Bayern)
Würth Künzelsau

 
Aktuelle freie Studienplätze findest du in unserer
Studienplatzbörse


Hochschulen und Berufsakademien mit diesem Studiengang

Du möchtest zuerst den passenden Studiengang an deiner Wunsch-Hochschule oder Berufsakademie finden? Hier gibts den Auszug aus unserer Hochschulliste „Duale Studiengänge in Logistik & Handel„.

Hochschule Studiengang Studienort
ADG Business School Management & Handel Montabaur
DHBW Mosbach BWL-Handel Mosbach
Europäische Fachhochschule Handelsmanagement Aachen, Brühl, Neuss
Duale Hochschule Gera-Eisenacha Handel Gera
HWTK Industrie und Handel Berlin


Duales Studium Handel – Grundlegende Infos

Duales Studium HandelAufgrund der zahlreichen Spezialisierungsmöglichkeiten im Bereich des Handels, wird der Studiengang in Kombination mit vielen verschiedenen Disziplinen wie Logistik, Management oder BWL angeboten. Je nachdem, wofür man sich entscheidet, werden im Studium ganz unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt.

Ihr solltet euch also vorab darüber im Klaren sein wo genau ihr hin wollt. Was schwebt euch vor? Die Gründung eines eigenen kleinen Geschäfts? Die Filialleitung einer der großen Supermarktketten? Oder vielleicht Tätigkeit im Management eines großen Logistikunternehmens? So eng diese Felder miteinander verknüpft sind, so verschieden sind die Anforderungen, die ihr dafür erfüllen müsst. Während für Geschäftsketten beispielsweise vor allem der Vertrieb in all seinen Facetten im Vordergrund steht, können sich im internationalen Großhandel BWL und Managementqualitäten als wichtiger erweisen, während ihr als selbstständiger Händler etwas von allem können solltet.

Sucht euch euren Partnerbetrieb deswegen gut aus, denn als Absolvent des dualen Studiums Handel seid ihr zwar nicht unbedingt an ihn gebunden (außer euer Ausbildungsvertrag besagt etwas anderes!), in der Praxis werden jedoch die meisten Absolventen direkt übernommen.

Was du zum dualen Handel-Studium wissen solltest

Die wichtigsten Einzelheiten zu diesem Studiengang findest du nachfolgend:

Industriemanagement dualObwohl sich der Inhalt des Studiums von Hochschule zu Hochschule unterscheidet, bildet die klassische Betriebswirtschaftslehre in den meisten Fällen das allgemeine Fundament. Hier wird das für die weiteren Spezialisierungen notwendige Knowhow vermittelt. Dazu gehört das breit angelegte Grundwissen zur Lösung allgemeiner betriebswirtschaftlicher Probleme. BWL, Volkswirtschaftslehre, Recht, Finanzbuchführung, Datenverarbeitung, Mathematik und Statistik sind eure täglichen Werkzeuge, die ihr im Schlaf beherrschen solltet. Spezieller wird es dann mit den betriebswissenschaftlichen Themen, die explizit auf die Erfordernisse des Handels eingehen. Dies sind beispielsweise Vorlesungen und Fallstudien in diesen Bereichen:

  • Controlling
  • nachhaltiges Transportmanagement
  • nachhaltiges Handelsmanagement
  • Online-Handel
  • Ganzheitliche Wertschöpfungssysteme

Wer sich für ein duales Studium Handel entscheidet, legt viel Wert auf die Praxis. Und auch die Unternehmen schätzen Absolventen, die sich nicht nur in der Theorie wohl fühlen, sondern die betrieblichen Abläufe bereits kennen.

Wie genau diese zwei Gebiete aufgeteilt sind, hängt vom Studiengang ab. Als Beispiel sei hier das Modell der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Ravensburg genannt. Im dortigen dualen Studium „BWL – Handel“ sind die Phasen der praktischen Ausbildung in Form dreier Praxismodule (jeweils 24 Wochen) in das duale Studium integriert. Diese sollen der Übertragung wissenschaftlicher Erfahrungen zur Lösung praxisrelevanter Problemfälle dienen.

In den ersten beiden Studienjahren werden die Studenten in unterschiedlichen Funktionsbereichen des Partnerkonzerns eingesetzt, zum Beispiel in der Produktplanung, Herstellung, Vertrieb (Anzeigen, Marketing), Verkauf, Kundenbetreuung oder den klassischen Aufgabengebieten wie Finanzen, Controlling, Accounting und Personal. Gefördert wird auch die Mitarbeit in Projekten. Im dritten Studienjahr bekommt man Aufgaben in Unternehmensbereichen, die den gewählten Schwerpunkten entsprechen, bei der eine qualifizierte Sachbearbeiter-Tätigkeit oder eine eigenständige Projektbearbeitung im Rahmen der Bachelorarbeit ausgeübt werden soll.



Freie duale Studienplätze per Mail

Freie duale Studienplätze per Mail?
Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen freien dualen Studienplätze - natürlich kostenlos!

SRH Riedlingen