Die richtigen Versicherungen fürs duale Studium: Alle Infos

Mit dem dualen Studium fängt ein neuer Lebensabschnitt an. Eine Sache solltest du dabei nicht ganz aus den Augen verlieren: Gerade dann, wenn du frisch von der Schule kommst, solltest du dich mit ein paar wichtigen Versicherungen ausstatten. Wir zeigen dir, welche Absicherungen du unbedingt brauchst und welche nützlich, aber kein Muss sind.

Krankenversicherung

Deine Gesundheit ist das Wertvollste, was du besitzt - und damit ist die Krankenversicherung die wichtigste Versicherung überhaupt. Sie zahlt nämlich alle Behandlungen, die notwendig sind, um deine Gesundheit zu erhalten. Auch für wichtige Vorsorgeuntersuchungen kommt diese Versicherung auf. An ihr führt auch kein Weg vorbei, denn in Deutschland herrscht Versicherungspflicht.

Als Schüler bist du noch über die Krankenversicherung deiner Eltern mitversichert und kannst das auch als “normaler” Student bis zum 25. Geburtstag bleiben, wenn du nicht mehr als 450 Euro im Monat verdienst. Dies gilt jedoch nicht, wenn du dich für ein duales Studium entschieden hast: Seit dem 1. Januar 2012 sind alle Studenten in dualen Studiengängen sozialversicherungspflichtig, sowohl in den Praxisphasen als auch während der theoretischen Kurse. Das heißt, du musst dir bei Studienbeginn eine eigene Krankenversicherung suchen.

Wer ein duales Studium macht und dabei bei einem Arbeitgeber angestellt ist, muss eine gesetzliche Krankenkasse wählen. In den Praxisphasen teilst du dir mit deinem Arbeitgeber die Beiträge, welche 14,6 Prozent deines Bruttoeinkommens betragen. In den reinen Studienphasen bezahlst du alleine den Studententarif deiner Krankenkasse, der zwischen 70 und 76 Euro liegt.

Versicherungen im dualen Studium: Alle Infos

Berufsunfähigkeitsversicherung

Für welche Berufsausbildung du dich auch entschieden hast: In jedem Beruf besteht das Risiko, dass du eines Tages wegen eines Unfalls oder einer Krankheit nicht mehr in der Lage bist, zu arbeiten. Wusstest du, dass jeder Vierte in Deutschland im Laufe seines Lebens berufsunfähig wird? Dieses Risiko besteht nicht nur bei körperlichen Tätigkeiten, sondern auch bei Bürojobs. Schließlich sind Nervenkrankheiten wie Depressionen mit 30 Prozent die häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit in Deutschland.

In solchen Fällen schützt dich eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU). Die Frage, die du dir stellen solltest, ist:

“Wenn ich kein Einkommen mehr habe, kann ich dann aus anderen finanziellen Mitteln Miete, Essen, Kleidung etc. bezahlen?”

Ist die Antwort darauf “Nein”, ist eine BU sinnvoll. Das ist sie also für fast jeden, denn wer hat schon reich geerbt oder Hunderttausende Euro auf dem Konto liegen? Mit der Berufsunfähigkeitsversicherung sicherst du also dein wichtigstes Kapital - deine Arbeitskraft - ab. Sie zahlt dir einen monatlichen Betrag, die sog. Berufsunfähigkeitsrente, aus, wenn du mindestens sechs Monate lang deiner Arbeit nicht mehr nachgehen kannst. In der Regel bekommst du sie bereits dann, wenn du nur noch dazu in der Lage bist, höchstens 50 Prozent zu arbeiten.

Die Höhe dieser Berufsunfähigkeitsrente kannst du bei Abschluss der Versicherung selbst festlegen. Es hat Vorteile, eine BU bereits während des dualen Studiums abzuschließen:

  • Viele Versicherungen zahlen bereits dann, wenn du während des dualen Studiums in die Lage gerätst, dass du den angestrebten Beruf nicht mehr ausüben kannst.
  • Als junger Mensch bekommst du eine BU günstiger als ältere, da sich die Beiträge nach dem Alter richten.
  • In jungen Jahren hast du wahrscheinlich noch keine Vorerkrankungen, die dazu führen können, dass du für die BU höhere Beiträge zahlen musst.

Was kostet dich so eine BU genau? Die Höhe der Beiträge richtet sich nach verschiedenen Faktoren, wie Alter, Gesundheitszustand und Beruf. Oft kannst du eine Berufsunfähigkeitsversicherung für 20 bis 25 Euro monatlich erhalten.

Private Haftpflichtversicherung

Du denkst sicher, dass du niemandem irgendeinen Schaden zufügen wirst. Doch trotz bester Absichten kann es auch dir passieren, dass du deine Mitmenschen aus Versehen schädigst. Stell dir vor, du bist bei einem Bekannten zu einer WG-Party eingeladen und stößt dort beim Tanzen seinen teuren Fernseher um. Auch wenn es keine Absicht war - der Besitzer des Fernsehers kann nun Schadensersatz von dir fordern. Noch teurer wird es, wenn du auf dem Fahrrad mit einem Fußgänger zusammenstößt: Er kann von dir nicht nur die Kosten für medizinische Behandlungen fordern, sondern auch noch ein Schmerzensgeld. Normalerweise musst du den Schadensersatz aus eigener Tasche zahlen.

Es sei denn, du hast eine private Haftpflichtversicherung. Diese bezahlt dir nämlich Schäden, die du unbeabsichtigt anderen Personen oder ihrem Eigentum zufügst. Ohne diese Versicherung kann ein Schadensersatz sogar deine finanzielle Existenz bedrohen, wenn die Forderungen nach Schadensersatz entsprechend hoch ausfallen. Die Privathaftpflicht ist sehr günstig zu haben - diese Versicherung gibt es schon ab sechs bis acht Euro im Monat.

Im Gegensatz zur Krankenversicherung kannst du bei der Privathaftpflicht im dualen Studium noch vom Versicherungsschutz deiner Eltern profitieren. Dies ist jedoch nur dann der Fall, wenn dies deine erste Ausbildung ist und du das Alter noch nicht überschritten hast, das die Versicherung deiner Eltern als Grenze für den Familienschutz vorsieht. Häufig liegt dies beim 25. Geburtstag. Auch dann, wenn du heiratest, wird es jedoch Zeit für eine eigene private Haftpflichtversicherung.

Weitere nützliche Versicherungen

Krankenversicherung, Privathaftpflicht und Berufsunfähigkeitsversicherung - auf diesen Dreierpack solltest du nicht verzichten! Daneben gibt es weitere Versicherungen, die nützlich sein können, jedoch kein Muss sind. Hier solltest du dir überlegen, ob du in deiner derzeitigen Lebenslage in eine Situation gerätst, in der du einen bestimmten Schutz gebrauchen kannst:

  • Die Auslandskrankenversicherung übernimmt medizinische Behandlungen, wenn dir in fernen Ländern etwas zustößt. Der Schutz deiner deutschen Krankenversicherung greift nämlich nicht in Ländern außerhalb der EU.
  • Zerstört ein Feuer deine Möbel oder stehlen Einbrecher deinen wertvollen Laptop, übernimmt eine Hausratversicherung den entstandenen Schaden. Sie sichert alle beweglichen Dinge ab, die sich in deinen vier Wänden befinden. Diese Versicherung gibt es für nur wenige Euro pro Monat.
  • Weil deine Generation im Ruhestand weniger Rente vom Staat kriegt, ist eine private Altersvorsorge sehr sinnvoll. Es gibt verschiedene Formen, sein Geld fürs Alter zu sparen. Du kannst dein Geld zum Beispiel mit einem Riester-Vertrag anlegen, wobei du deine Beiträge von der Steuer absetzen kannst. Andererseits ist es ebenso möglich, in Aktienfonds zu investieren, um für das Alter genug Geld anzusparen.

 

Quelle Foto: Stockphotosecrets, ISS_0893_06979

War dieser Text hilfreich für dich?

3,67 /5 (Abstimmungen: 3)

Wegweiser Duales Studium weiterempfehlen

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen, freien dualen Studienplätze - natürlich kostenlos!

Du suchst Online-Studienführer?

Auf unserem Portal Das-Richtige-studieren.de bieten wir eine Übersicht hilfreicher Webseiten für deine Studienwahl.

Das Richtige studieren

Ob Studiengänge wie Wirtschaftspsychologie, Marketing oder Tourismus – wir haben die Infos zu vielen spannenden Fächern!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de