Unser Personaler im Interview

  • Wie viele duale Studenten stellen Sie (pro Jahr) ein?
    • Wirtschaftsinformatik: 4
    • BWL- Food Management: 4
    • BWL Handel - Warenwirtschaft und Logistik: 2
    • BWL- Accounting & Controlling: 1
    • RSW- Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Unternehmensrechnung und Finanzen: 1
  • Welche Vorteile haben duale Studenten durch eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen?
    • Feste Ansprechpartner und regelmäßige Entwicklungsgespräche begleiten Dich während der gesamten Zeit – vom Auswahlverfahren bis zur Zielposition und danach.
    • Praxisorientierte Einführungstage bereiten Dich optimal auf Deinen Start bei Transgourmet Deutschland vor.
    • Gemeinsame Veranstaltungen innerhalb der Studierenden sowie im Unternehmen fördern Dein Netzwerk und Deinen persönlichen Bekanntheitsgrad
    • Durch 3-jährige Einsatzpläne hast Du immer im Blick, in welche Abteilung Du als nächstes kommst.
    • Unsere qualifizierten Ausbildungsbeauftragten ermöglichen Dir eine optimale Einarbeitung und Betreuung in der Praxis.
    • Wir bieten Dir sehr gute Übernahmechancen, denn wir legen Wert auf eigens ausgebildeten Nachwuchs.
    • In der letzten Praxisphase arbeiten wir Dich bereits in Deine zukünftige Zielposition ein.
    • Zusatzleistungen wie z. B. begleitendende Seminare und e-Learnings, Kostenübernahme der Studienfahrt, Wohngeld, eigene Laptops runden unser Angebot während Deines Studiums bei Transgourmet Deutschland ab.
  • Wie ist die das Duale Studium in Ihrem Unternehmen strukturiert?

    Während des 3-jährigen dualen Studiums in Kooperation mit der dualen Hochschule Baden Württemberg wechseln sich Theorie- und Praxisphase alle drei Monate ab. So hast Du die Chance neu Erlerntes direkt anzuwenden und in die Tat umzusetzen. Die Studiengänge haben einen 70%igen BWL-Anteil, die restlichen 30 % bilden den Inhalt des jeweiligen Studienschwerpunktes. In den Praxisphasen bieten wir Dir einen umfassenden Einblick in die dynamischen Strukturen eines wachsenden Lebensmittelgroßhändlers: Vom Wareneingang bis zum Verkauf an der Kasse, lernst Du die Abläufe in einem Selgros Cash & Carry- Markt kennen.

    In den Praxisphasen bieten wir Dir einen umfassenden Einblick in die dynamischen Strukturen eines wachsenden Lebensmittelgroßhändlers:

    • Vom Wareneingang bis zum Verkauf an der Kasse, lernst Du die Abläufe in einem Selgros Cash & Carry- Markt kennen.
    • Von der Disposition bis zur Auslieferung beim Kunden, begleitest Du den Warenfluss in einem Transgourmet Verteilzentrum.
    • Von warennahen Bereichen bis hin zu unterstützenden, administrativen Zentralabteilungen, erlernst Du die grundlegenden Prozesse im Großhandel.
    • Insgesamt beteiligen sich 34 verschiedene Abteilungen an der Ausbildung unserer dualen Studenten.
  • Welche Leistungen finanzieren Sie als Unternehmen für die Studenten?

    Zusatzleistungen wie z. B. begleitendende Seminare und e-Learnings, Kostenübernahme der Studienfahrt, Wohngeld, eigene Laptops uvm. runden unser Angebot während Deines Studiums bei Transgourmet Deutschland ab.

  • Wie gut sind die Chancen, nach der Ausbildung / dem Studium übernommen zu werden?

    Wir haben den Anspruch unseren eigenen Nachwuchs auszubilden, daher stehen die Übernahmechancen sehr gut. Aktuell haben wir eine Übernahmequote von rund 90% (Stand Mai 2018). Zur Findung der Zielposition orientieren wir uns an Deinen Stärken und Deiner Entwicklung in den letzten drei Jahren. Grundsätzlich wirst Du in der 6. Praxisphase direkt in Deine Zielposition eingearbeitet und schreibst Deine Bachelorthesis über ein entsprechendes Thema.

     

  • Welche Weiterbildungsmöglichkeiten haben nach dem Studium bei Ihnen (Studium, Fachwirt, etc.)?

    Nach dem dualen Studium haben unsere Mitarbeiter vielfältige Weiterbildungsangebote. Beispielsweise bieten wir In den ersten zwei Jahren nach dem dualen Studium ein Nachwuchsprogramm an. Natürlich besteht auch die Möglichkeit nach einer Einarbeitungsphase in der Zielposition (nach dem Bachelor), berufsbegleitend den Master zu absolvieren.

     

  • Welche Anforderungen stellen Sie an die dualen Studenten? Wie wichtig sind Ihnen die Schulnoten? Welche Stärken sollten die Bewerber mitbringen?
    • Wir handeln. Mit Genuss. Deshalb ist es wichtig bspw. im Studiengang Food Management eine Food Affinität mitzubringen.
    • Ganz nach unserem Motto, Transgourmet bringt Lebensmittel und Sie weiter, sollten unsere Logistik Studenten Organisationsgeschick, Engagement, Flexibilität und eine gewissenhafte Arbeitsweise mitbringen.
    • Du interessiert Dich für Zahlen, betriebswirtschaftliche und steuerliche Zusammenhänge, dann solltest Du eine gewissenhafte Arbeitsweise und Zahlenaffinität mitbringen.
    • Du interessiert Dich für Accounting und Controlling, dann solltest Du eine gewissenhafte Arbeitsweise und Zahlenaffinität mitbringen.
    • Du interessiert Dich für Informatik und betriebswirtschaftliche Zusammenhänge, dann solltest Du eine Begeisterung für digitale Entwicklungen und analytisches Denken mitbringen.
  • Welche Tipps geben Sie den Bewerbern mit auf den Weg?

    Du bist noch nicht sicher welcher Studiengang es für Dich sein soll? Dann sprich mit Freunden, Deinen Eltern, Lehrern, Trainern und finde heraus wo Deine Stärken liegen. Gerne unterstützen auch wir Dich bei der Suche nach einem passenden Studiengang. Du hast die Möglichkeit mit aktuellen Studenten zu sprechen und Dir einen direkten Eindruck vom Studium bei Transgourmet zu machen. Meld Dich einfach, gerne auch per WhatsApp unter der Handynummer 0151 5512 4058.

     

  • Welchen Urlaubsanspruch haben die Azubis/Studenten?

    Duale Studenten: 30 Tage im Jahr

Erfahrungsberichte

Anne - BWL-Steuerlehre, Unternehmensrechnung und Finanzen
Anne - BWL-Steuerlehre, Unternehmensrechnung und Finanzen


Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreiche Aufgaben
  • Viele unterschiedliche Erfahrungen
  • Angenehmes Arbeitsumfeld

 

 

Anne: „Gemeinsames Kennenlernen aller Dualen Studenten“

„Im Oktober 2017 startete mein Studium mit der Theoriephase in Mosbach. Im ersten Semester hatten wir Vorlesungen wie zum Beispiel Recht, Rechnungswesen, Umsatzsteuer oder Einkommenssteuer, aber auch zu den Grundlagen in BWL und VWL gab es einige Vorlesungen.

Während der Theoriephase wurde man bereits sehr gut von den Betreuungspersonen bei Transgourmet unterstützt. Es gab ein gemeinsames Kennenlernen aller neuen Dualen Studenten und bei Fragen hatte man direkt eine Ansprechperson, die einem weiterhelfen konnte.

In der ersten Praxisphase durfte ich dann den Betrieb besser kennenlernen, nach den ersten 3 Wochen in einem Selgros Markt durchlief ich noch die Abteilungen Telefonverkauf, Disposition und Fuhrpark. Durch die Abteilungen konnte ich aber nicht nur einen ersten Überblick über das operative Geschäft gewinnen, sondern bereits erste Kontakte zu neuen Kollegen knüpfen und ihren Arbeitsalltag kennenlernen."

 

 

Daniel - BWL (Transport, Spedition, Logisitk)
Daniel - BWL (Transport, Spedition, Logisitk)


Gefällt mir besonders

  • Abwechslungsreiche Aufgaben
  • Kontrolle von Lieferketten
  • Überwachung von Warenflüssen

Sollte man beachten

  • Wechselnde Arbeitszeiten
  • Termindruck

Mein Tipp für euch

Um den richtigen Berufsweg einschlagen zu können,
sollte man viele verschiedene Praktika absolvieren.
Außerdem sollte man offen für neue Herausforderungen
oder Veränderungen sein.

 

 

Daniel: "Zweiwöchige Praxiseinführung am Beginn des Studiums“

„Nachdem mein Bewerbungsprozess erfolgreich verlaufen war, startete mein Studium im Oktober mit einer zweiwöchigen Praxiseinführung. Dies ermöglichte gleich zu Beginn das Unternehmen Transgourmet kennenzulernen. Neben dem Vertrieb (Telefonverkauf) konnten bereits auch Abteilungen wie Disposition, der Außendienst oder der Fuhrpark besser kennengelernt werden.

Nach den ersten beiden spannenden Wochen durfte nun in der Theoriephase an der DHBW Mannheim durchgestartet werden. Dank der informativen Einführungsveranstaltung fiel der Start an der Hochschule nicht schwer und auch durch Transgourmet wird dem Studierenden stets ein guter Rückhalt gegeben. Der Fokus des ersten Semester wurde sowohl auf die Grundlagen der BWL als auch auf die Fächer der Speditions- und Logistiklehre gelegt. Eine ,Basis' schaffen war hier das Motto. Trotz der vielen Vorlesungen endete die Praxisphase mit ihren 3 Klausuren so schnell, wie sie auch gestartet war.

Angekommen in meinem Betrieb konnte ich neben den spannenden Abteilungen wie Fuhrpark, Wareneingang und Lagerleitstand auch neue nette Arbeitskollegen und Kolleginnen kennenlernen. Diese vermittelten mir nicht nur ihre Arbeitsabläufe, sondern bezogen mich auch sofort in ihre täglichen Arbeitsprozesse mit ein. Interessant war auch die Warenflüsse anhand von Tätigkeiten rund um die Lebensmittel kennenzulernen. Ich durfte die Güter kontrollieren, kommissionieren und mit dem LKW-Fahrer die Waren sogar zustellen und somit auch einen direkten Kundenkontakt erhalten."

 

 

Agneta - Accounting und Controlling
Agneta - Accounting und Controlling

Agneta: „Bewerbungsprozess mit Online-Test und Telefoninterview"

„Die Bewerbung fing mit dem Ausfüllen der Online-Bewerbung an. Daraufhin wurde ich zu einem Online-Test eingeladen, nach Absolvierung habe ich mit der Personalabteilung einen Telefoninterviewtermin vereinbart.

Nach dem Telefoninterview wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Zunächst musste ein weiterer Wissenstest absolviert werden, dann wurde ein persönliches Gespräch geführt sowie ein Rollenspiel gespielt, zum Abschluss hielt ich einen vorbereiteten Vortrag.

 

 

Rebecca - Accounting & Controlling
Rebecca - Accounting & Controlling

 


Mein Tipp für euch

Geh immer selbstbewusst in ein Bewerbungsgespräch.
Auch wenn du nicht alles weißt, kannst du überzeugen.
Sei dafür einfach ehrlich und offen.
Wenn es nicht auf Anhieb klappt, verliere nicht den Mut
und mach weiter.

Rebecca: "Praxis- und Theoriephasen im 3-Monats-Rhythmus"

"Die 3 Jahre des Studiums unterteilen sich in Praxis- und Theoriephasen, die sich jeweils im 3-Monats-Rhythmus abwechseln. Je nach Hochschulstandort variiert es, welche Phase am Beginn steht. Meine Studienzeit begann mit einer Praxisphase.

In der ersten Praxisphase durchläuft man zu Beginn die Abteilungen der Belieferung im ,Schnelldurchlauf', um einen Eindruck zu bekommen. Anschließend verbringt man eine längere Zeit in einer Abteilung, die engen Bezug zu den Studieninhalten hat. In allen Abteilugen, in denen ich bis jetzt war, wurde ich herzlich aufgenommen und in das Team integriert. Schnell wurden einem Aufgaben übertragen und man durfte eigenverantwortlich arbeiten. Der Umgang mit den anderen Mitarbeitern ist freundlich und kollegial. Auch die Studenten untereinander haben eine gute Gemeinschaft, die durch regelmäßige Treffen gestärkt wird.

An die Praxisphase schloss sich eine Theoriephase an. Die Kurse bestehen zumeist aus nicht mehr als 30 Personen, so dass man sich mehr wie eine Klassengemeinschaft fühlt, als es an normalen Universitäten üblich ist. Die Professoren unterrichten praxisnah und auf hohem Niveau. Mit etwas Fleiß kann man gut durch die Semester kommen. Während der Praxisphasen gibt es zudem immer wieder internen Unterricht, in dem Themen, die besonders relevant für alle Studenten sind, aufgearbeitet werden. Auch in meiner momentanen Abteilung fühle ich mich sehr wohl und darf eigenverantwortlich arbeiten. Insgesamt bin ich mit meiner Wahl zu Transgourmet zu gehen sehr zufrieden und würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden."

 

 

Freie duale Studienplätze per E-Mail?

Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen, freien dualen Studienplätze - natürlich kostenlos!

Du suchst Online-Studienführer?

Auf unserem Portal Das-Richtige-studieren.de bieten wir eine Übersicht hilfreicher Webseiten für deine Studienwahl.

Das Richtige studieren

Ob Studiengänge wie Wirtschaftspsychologie, Marketing oder Tourismus – wir haben die Infos zu vielen spannenden Fächern!

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de