HSBA – Business Informatics

Abschluss:
Bachelor of Science (B.Sc.)

HSBA Hamburg
Um die Arbeit im IT-Bereich effizient zu gestalten, sind Fach- und Führungskräfte notwendig, die sich einerseits mit EDV-Systemen auskennen, gleichzeitig aber auch das erforderliche betriebswirtschaftliche Know-how mitbringen. Der duale Bachelorstudiengang Business Informatics an der HSBA Hamburg School of Business Administration ermöglicht den Studenten ein Wirtschaftsinformatikstudium mit einem hohen Praxisanteil und bereitet sie auf ihre spätere Tätigkeit an der Nahtstelle zwischen IT und Betriebswirtschaft vor. Wirtschaftsinformatiker arbeiten später häufig als Berater, IT-Controller, IT-Architekten, Softwareentwickler oder Data-Warehouse-Spezialisten, sowohl in klassischen IT-Betrieben als auch in den EDV-Abteilungen unterschiedlichster Unternehmen und Branchen.


Studienkonzept:
Das duale Business Informatics Studium an der HSBA verfügt über einen für Wirtschaftsinformatik-Studiengänge vergleichsweise hohen Anteil an praxisorientierten Inhalten. Der Studiengang zielt auf Tätigkeiten an der Schnittstelle von klassischen Unternehmensfunktionen und IT. Der duale Studiengang teilt sich an der HSBA Hamburg School of Business Administration in Theorie- und Praxisphasen auf. Die Theoriephasen nehmen jährlich durchschnittlich 20 Wochen in Anspruch, die Praxisphasen im Unternehmen sind im Jahr durchschnittlich auf 32 Wochen ausgelegt.


Studienverlauf:
Das Studium an der HSBA dauert sechs Semester. Im letzten Semester ist der Theorieanteil verkürzt, da die Studierenden zusätzlich die Bachelorarbeit anfertigen. Je nachdem, ob das Studium mit einer Praxisphase oder mit dem Theorieteil beginnt, unterscheidet man den A- und B-Track, die jeweils jährlich wechseln. Im ersten Studienjahr beschäftigen sich die Studierenden insbesondere mit betriebswirtschaftlichen und informationstechnischen Grundlagenmodulen. Erst im zweiten Studienjahr werden die Studienanteile des Informatikbereichs ausgedehnt. Um dem dualen Studium eine internationale Ausrichtung zu verleihen, hat sich die HSBA dafür entschieden, rund ein Viertel der Module in englischer Sprache abzuhalten. Zudem werden die Studierenden in Business Englisch unterrichtet und können auf eigenen Wunsch ein Auslandssemester absolvieren.



Studienschwerpunkte:
HSBA HamburgDas Wirtschaftsinformatikstudium zeichnet sich durch umfangreiche Module aus dem Bereich der Informatik aus. Unter anderem stehen folgende Module auf dem Lehrplan:

  • Programmierung
  • Database Systems
  • Projektmanagement für die Wirtschaftsinformatik
  • Architecture of operational informatic systems
  • Software Engineering
  • Aufbau betrieblicher Informationssysteme
  • Business Informatics
  • Modellierung betrieblicher Informationssysteme
  • Theoretische Informatik

Die Studierenden wählen im zweiten und dritten Studienjahr insgesamt drei Wahlpflichtfächer. Während das erste Wahlpflichtfach vor allem einen betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt aufweist, können die Studierenden bei den folgenden Modulen selbst entscheiden, ob sie sich mit Zusatzmodulen wie Datensicherheit, Theoretische Informatik oder Rechnernetze weiter im Informatikbereich spezialisieren oder zusätzliche BWL-Wahlangebote wie Change Management oder Corporate Finance in Anspruch nehmen möchten. Zusätzlich steht ein übergreifender Wahlpflichtbereich zur Verfügung, in dem sich die Studierenden für Kurse im Bereich der Social Skills oder IT-Anwenderseminaren entscheiden können. Auch zusätzliche Fremdsprachen können in diesem Rahmen erlernt werden.



Besonderheiten des Studiengangs:
HSBA HamburgDie Studierenden profitieren in vielerlei Hinsicht von ihrem dualen Studium an der HSBA Hamburg School of Business Administration:

  • FIBAA akkreditierte Studiengänge mit sehr guten Bewertungen im CHE-Ranking
  • großes Freizeitangebot auf dem Campus (z. B. HSBA Band, Magazin, Messebesuche, Hockey- und Ruder-Team)
  • Veranstaltung von Symposien und Finance Conferences
  • moderner Campus mit einer freundlichen Atmosphäre
  • kleine Studiengruppen
  • Zugriff auf die HSBA-Bibliothek mit einem riesigen Zeitschriftenarchiv und Datenbanken
  • unmittelbare Nähe zum Hamburger Rathaus und zur Handelskammer
  • zentrale Lage des Campus in Hamburg

Die Studierenden haben in Abhängigkeit vom Angebot des Ausbildungsbetriebs häufig die Möglichkeit, einen zusätzlichen Berufsabschluss zu erlangen, beispielsweise als Informatikkaufmann/-frau. Hierzu müssen sie an einer externen Ausbildungsprüfung an der Handelskammer Hamburg teilnehmen.


Zugangsvoraussetzungen und Studiengebühren:
Das Studium an der HSBA bleibt Bewerbern vorbehalten, die eine Hochschulzugangsberechtigung sowie einen Studienvertrag mit einem Ausbildungsbetrieb vorlegen können. In den Fächern Englisch, Mathematik und Deutsch sind gute Leistungen mit durchschnittlich zehn Punkten vorzuweisen. Andernfalls muss eine Zulassungsprüfung der HSBA absolviert und bestanden werden, um die entsprechenden Kenntnisse nachzuweisen.

Die Studiengebühren betragen zum Studienstart 2016 monatlich 610,- Euro. Viele Kooperationsunternehmen sind dazu bereit, diese Gebühren zu tragen.



Webseite zum Studiengang:
HSBA – Business Informatics

 
  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)
 


SRH Riedlingen