Duale Studenten am wenigsten gestresst

Das duale Studium hat nicht umsonst den Ruf, die Studenten durch die Kombination aus Berufstätigkeit und Hochschulstudium stärker zu fordern und zu belasten als ihre Kommilitonen in „normalen“ Bachelor- und Master-Studiengängen – oder? Eine Studie der AOK kam jetzt zu neuen und unerwarteten Ergebnissen.

Die Studie, welche Anfang Oktober veröffentlicht wurde, beschäftigte sich in erster Linie mit dem Thema Studienstress; befragt wurden für diese mehr als 18.000 Studierende an verschiedenen Hochschulen und mit verschiedenen Studienabschlüssen. Das Ergebnis: Mehr als die Hälfte der Befragten (53%) schätzten ihr persönliches Stresslevel als sehr hoch ein und gaben als Gründe dafür vor allem Faktoren wie Leistungs- und Zeitdruck sowie die Angst vor Überforderung an.

Diese Ergebnisse überraschen vor allem dann, wenn man sie in einen direkten Vergleich zu Angestellten in der Privatwirtschaft setzt. Hier wurde im letzten Jahr eine vergleichbare Studie durchgeführt. Das Ergebnis: Genau die Hälfte verwies auf ein hohes Stresslevel. Es scheint also ganz so, als ob Studierende genau so oder sogar mehr gestresst sind als Berufstätige – oder zumindest ein Teil von ihnen. Denn nicht alle befragten Gruppen kamen zu denselben Ergebnissen.

So sind weibliche Studenten zum Beispiel stärker von Stress betroffen als männliche und staatlich Studierende mehr als ihre Kommilitonen an privaten Hochschulen. Auch die geographische Lage der Uni scheint eine Rolle zu spielen: So empfinden Studenten in NRW ihr Studium zum Beispiel als stressiger als in Bayern. Besonders unerwartet sind aber die Ergebnisse in Bezug aufs duale Studium. Während 52% der Studierenden an Universitäten und 57% der Studierenden an Fachhochschulen über ein hohes Stresslevel klagten, waren es an den dualen Hochschulen nur 46%. Das lässt den Schluss zu, dass die oftmals antizipierte Doppelbelastung aus Studium und Arbeit von vielen als gar nicht so stark belastend empfunden wird wie immer angenommen. Vielleicht hilft in diesem Zusammenhang aber auch die Tatsache, dass dual Studierende durch ein gesichertes Einkommen während des Studiums und gute Übernahmechancen nach dem Abschluss weniger finanziellen Druck und weniger Existenzangst in Bezug auf ihre berufliche Zukunft haben. Was auch immer aber die Gründe sind: Das duale Studium scheint nicht so stressig zu sein, wie sein Ruf vermuten lässt!

Wer Interesse an der vollständigen Studie hat, kann sie hier abrufen.

Freie duale Studienplätze per Mail

Freie duale Studienplätze per Mail?
Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen freien dualen Studienplätze - natürlich kostenlos!

SRH Riedlingen