Baden-Württemberg fördert neue (duale) Studienplätze im Gesundheitsbereich

In der Gesundheitsbranche herrscht eine hohe Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachkräften – und ganz besonders nach Akademikern. Dementsprechend fördert das Land Baden-Württemberg bis zum Herbst 2015 145 neue, zum Teil duale Studienplätze aus den Bereichen Pflege und Physiotherapie.

Im ersten Schritt finanziert das Land dabei den Ausbau von Studienkapazitäten im Bereich der Pflege an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, aber auch in den Bereichen Pflege und Physiotherapie an der SHR Heidelberg und der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg. Der duale Studiengang „Angewandte Gesundheitswissenschaften für Pflege“ der DHBW gewinnt durch den Ausbau 30 neue Studienplätze am Standort Stuttgart und 60 neue Studienplätze am Standort Karlsruhe, welche ab dem Wintersemester 2015/16 zugänglich sein werden. Der Studiengang wird in Kooperation mit verschiedenen Partnerkliniken und –schulen angeboten und verbindet ein Studium der Gesundheitswissenschaften mit dem Schwerpunkt Pflege und Geburtshilfe mit einer Berufsausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger oder Geburtshelfer. Absolventen können so innerhalb von vier Jahren ein staatlich anerkanntes Examen in einem Ausbildungsberuf sowie einen Bachelor of Arts erwerben.

Grund für den Ausbau der Studienplätze ist vor allem der durch den demographischen Wandel veränderte Versorgungsbedarf in der deutschen Bevölkerung. Um dieser Herausforderung und den gestiegenen Anforderungen an das Fachpersonal angemessen zu begegnen, verfolgt das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst des Landes Baden-Württembergs eine fortschreitende Akademisierung von zahlreichen Gesundheitsfachberufen. Die neuen Berufsperspektiven sollen außerdem dazu beitragen, Berufsfelder aus dem Gesundheitsbereich für junge Menschen attraktiver zu gestalten. So berichtete zum Beispiel Baden TV, dass eine Teil-Akademisierung von rund 10-20% der Auszubildenden-Jahrgänge im Gesundheitswesen angestrebt wird. Mit der Förderung der neuen Studienplätze wurde nun der erste Schritt in diese Richtung getan; durch den Ausbau erhöhen sich die Studien-Gesamtkapazitäten im Bereich Pflege und Physiotherapie in Baden-Württemberg um rund 30%.

Wer sich für den dualen Studiengang „Angewandte Gesundheitswissenschaften für Pflege“ interessiert, findet die entsprechenden Informationen auf der Homepage der DHBW Karlsruhe bzw. der DHBW Stuttgart.

Freie duale Studienplätze per Mail

Freie duale Studienplätze per Mail?
Wir schicken dir jeden Freitag eine Übersicht der neuen freien dualen Studienplätze - natürlich kostenlos!

SRH Riedlingen